Zwölf junge Feuerwehrleute feierlich ernannt

Zwölf junge Feuerwehrleute feierlich ernannt

Zwölf junge Anwärter aus den Ortsgemeinden Baldringen, Heddert, Hentern, Kell am See, Lampaden, Schömerich, Vierherrenborn, Waldweiler und Zerf sind von Bürgermeister Werner Angsten (Verbandsgemeinde Kell am See) zu Feuerwehrleuten bestellt worden.

Zerf. Der Weg war hart in Theorie und Praxis: Zwölf Brandbekämpfer aus den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Kell am See sind in Zerf von Bürgermeister Werner Angsten zu Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen bestellt worden. Sie kommen aus Baldringen, Heddert, Hentern, Kell am See, Lampaden, Schömerich, Vierherrenborn, Waldweiler und Zerf. Alle haben die Teile eins und zwei der Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen.
Die feierliche Ernennung fand im Feuerwehrgerätehaus Zerf statt. Grundlage der Ernennung zu Feuerwehrleuten ist das Landesgesetz über den Brandschutz. Vermittelt wurde Wissen aus den Feuerwehrdienstvorschriften in Theorie und Praxis.
Die Ausbildung umfasste insgesamt 170 Stunden. Im Teil zwei der Grundausbildung wurde das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze absolviert. Der Erwerb dieses Abzeichens galt als praktische Abschlussprüfung.
Außerdem wurden die Stütz- und Schwerpunktfeuerwehren Kell am See, Schillingen und Zerf besucht. Hier wurde den Feuerwehranwärterinnen und anwärtern die Arbeit in der Funkeinsatzzentrale in Kell am See, der Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte in Schillingen sowie die Instandsetzung und Pflege der Atemschutzgeräte in der Atemschutzwerkstatt in Zerf vorgestellt. Darüber hinaus referierte Wehrleiter Bruno Merten über die Alarm- und Ausrückeordnung der Verbandsgemeinde Kell am See.
Dank an Ausbilder


Nach der Aushändigung der Lehrgangsbescheinigungen konnte der Bürgermeister die Beförderungsschreiben zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann zusammen mit den Dienstgradabzeichen überreichen. Er bedankte sich bei den Lehrgangsteilnehmern, die einen erheblichen Teil ihrer Freizeit geopfert haben, um an der umfangreichen Ausbildung teilzunehmen.
Seinen Dank erhielten auch die Ausbilder, an der Spitze der Feuerwehr-Ausbildungsleiter der Verbandsgemeinde, Wehrführer Günther Hennen aus Zerf. Zur Seite standen ihm die Wehrführer Thomas Mersch aus Vierherrenborn und Manfred Wagner aus Heddert. Sie haben sich sehr engagiert gezeigt und sich aktiv um die Aus- und Fortbildung der jungen Menschen gekümmert, betonte Angsten.
Ebenso erhielt Wehrleiter Bruno Merten einen Dank für sein Engagement, nämlich sein Bestreben, junge Menschen in der Feuerwehr im Hinblick für mögliche Einsätze und Hilfeleistungen fit zu machen. red

Mehr von Volksfreund