| 20:37 Uhr

12 000 Medien per Mausklick

Aus dem Internet direkt aufs Lesegerät: Die Leiterin der Konzer Stadtbibliothek, Karin Storf-Becker, zeigt, wie das geht. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Aus dem Internet direkt aufs Lesegerät: Die Leiterin der Konzer Stadtbibliothek, Karin Storf-Becker, zeigt, wie das geht. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Konz. Wer sich ein Buch, Hörbuch oder eine Zeitschrift ausleihen will, braucht nicht mehr in die Stadtbibliothek nach Konz zu kommen. Übers Internet kann der Lesestoff jetzt heruntergeladen werden. Der neue Service ist in der Jahresgebühr von 12 Euro enthalten. Über www.onleihe-rlp.de sind es nur wenige Klicks bis zum neuen Buch.

Konz. Die Stadtbibliothek Konz ist die 21. Einrichtung, die sich dem Verbund "Onleihe" Rheinland-Pfalz, ein Wortspiel aus online und Ausleihe, angeschlossen hat. Wer einen Ausweis für zwölf Euro erworben hat, ist damit nicht nur für ein Jahr berechtigt, Bücher und andere Medien in der Bücherei selbst auszuleihen. Über www.onleihe-rlp.de geht das jetzt auch übers Internet.
"Rund 8000 Euro Startkapital hat der neue Service gekostet", verrät Bürgermeister Karl- Heinz Frieden. 7000 Euro davon kamen von der Stiftung Zukunft des Landkreises. "Wir mussten uns ja in den Medienpool mit Lizenzgebühren einkaufen, brauchten einen leistungsfähigen Server und vor Ort mussten die Computer dafür eingerichtet werden", erklärt Büchereileiterin Karin Storf-Becker.
Rund 30 000 mal kommen die 2000 aktiven Leser im Jahr in die Stadtbücherei nach Konz. Jetzt können es noch viel mehr werden. Mit ein paar Mausklicks erkennt das System per Ausweisnummer den Ausleiher als Kunden der Bibliothek und macht den Weg frei zum neuen Lesestoff, egal zu welcher Uhrzeit und an welchem Ort.
Ausleihe ist zeitlich begrenzt


Die Ausleihe ist, genau wie in der Bibliothek auch, zeitlich begrenzt. "Die Dateien haben einen sogenannten Zeitstempel", erklärt Stadtchef Frieden. So werde ein illegales Downloaden verhindert, denn: "Da hängen ja schließlich Lizenzen und das gesamte Geschäftsmodell dran."
Benötigt wird ein Computer, ein eBook-Reader oder ein Tablet-PC.
Über einen Link auf der Seite www.stadtbibliothek.konz.de kann der neue Service direkt angesteuert werden. Dort wird auch ausführlich erklärt, wie es funktioniert. Eine Anmeldung in der Stadtbibliothek ist auch per eingescanntem Personalausweis unter www.stadtbibliothek@konz.de" class=fettlink> www.stadtbibliothek@konz.de und Überweisung des Jahresbeitrages möglich.
"Derzeit sind einige Verlage noch nicht bereit, ihre E-Books für die Onleihe zur Verfügung zu stellen", bedauert Günter Pflaum vom Landesbibliothekszentrum in Koblenz. Hier müsse ein Umdenken einsetzen.
Die digitale Form der Ausleihe hat seit 2011 einen enormen Erfolg. Die Ausleihzahlen stiegen von 40 000 auf 117 000 in 2012. Die Zahl der Nutzer hat sich im gleichen Zeitraum von 3100 auf 6100 fast verdoppelt. Am beliebtesten sind Hörbücher und aktuelle Zeitschriften. "Die Hälfte der Ausleihen entfallen auf Schöne Literatur", verrät Pflaum.
16 Prozent der Ausleihen gehen an Jugendliche. Bis zum Alter von 18 Jahren sind die Bibliothek und auch der neue Service kostenlos. doth

Extra

Im Jahre 1990 wurde die Stadtbibliothek Konz als Pilotprojekt des Landes als einzige hauptamtlich geführte öffentliche Bibliothek im Kreis Trier-Saarburg eröffnet. Seitdem fanden 1,9 Millionen Medien Leser, Hörer und Zuschauer. Neben Büchern und Tonkassetten gewannen CDs und DVDs immer mehr an Bedeutung. Bereits seit 1997 hat die Bibliothek einen für jeden zugänglichen Internetanschluss. doth