| 20:36 Uhr

Brücke schafft auch menschliche Verbindungen

Gemeinsamer Blick zuürck: Horst Fantes (vorne links) zeigt historische Bilder an der Wellener Kirmes. Vorne rechts im Bild: Rudolf Molter, Autor der Konzer Chronik und gebürtiger Wellener.
Gemeinsamer Blick zuürck: Horst Fantes (vorne links) zeigt historische Bilder an der Wellener Kirmes. Vorne rechts im Bild: Rudolf Molter, Autor der Konzer Chronik und gebürtiger Wellener. FOTO: Wilfried Hoffmann
Wellen. Viele Wellener Kirmesgäste haben die Gelegenheit wahrgenommen, sich im Bürgerhaus den Worten und historischen Bildern von Horst Fantes zu widmen. Ein Schwerpunkt war die in diesem Jahr erneuerte Wellener Moselbrücke.

Wellen. Horst Fantes ist so etwas wie der Wellener Dorfschreiber. Er dokumentiert seit zehn Jahren akribisch das Zeitgeschehen an der Wellener Brücke. Bereits 1885 hat der Lehrer Morbach aus Wellen solche Beobachtungen aufgeschrieben.
Die Bilderpräsentation der Brücken begann im Jahr 1899. Sie behandelt den Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie die Zeit bis zum ersten Spatenstich der neuen Brücke im April 2013 und der Einweihung im Juni 2014.
Die 50 Besucher im Bürgerhaus diskutierten rege mit. Es wurden Erinnerungen an Gebäude und Umfeld der beiden Grenzgemeinden geweckt. Ein Foto des ehemaligen Gasthauses Henkel in Wellen von 1965 brachte die Zuschauer dazu, laut zu lachen. Hier hatten viele auch im kleinen Grenzverkehr schon ihre Jugend verbracht.
Durch die strukturellen Verbindungen nach Grevenmacher haben Wellen und seine Nachbarn alles zu bieten, was eine gute Infrastruktur ausmacht. Ortsbürgermeister Hans Dostert nannte unter anderem Cafés, das Flair der Altstadt von Grevenmacher, Einkaufsmöglichkeiten und ein Schwimmbad.
Dank galt der kommunalen Verwaltung von Grevenmacher, die León Gloden repräsentierte. Fantes hob die gute Zusammenarbeit beim Bildmaterial mit dem Photo Club Grevenmacher hervor. Ein von beiden Gemeinden herausgebrachtes Bulletin unterstreicht die engen freundschaftlichen Beziehungen.
Bereits am Vortag haben Abordnungen der Verwaltung und Vereine aus Grevenmacher den Festplatz in Wellen besuchten . Für musikalische Untermalung sorgten die Musikvereine aus Körrig, Wasserliesch und Tawern, Wincheringen und Kreuzweiler. Mit einem Schwarz-Dame Turnier im Bürgerhaus und Unterhaltungsmusik endete die Wellener Kirmes. whrc