| 17:11 Uhr

Konzert
Das letzte Sommerkonzert

Tanja Wagner (vorne rechts), die Solistin im Klavierkonzert , und Sandro Savagnone (vorne links), Dirigent des Orchesters, das sich aus Musikern des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier zusammensetzte.
Tanja Wagner (vorne rechts), die Solistin im Klavierkonzert , und Sandro Savagnone (vorne links), Dirigent des Orchesters, das sich aus Musikern des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier zusammensetzte. FOTO: Pia Frommer
Konz. Die Konzertreihe ging mit dem Auftritt des Philharmonischen Orchesters zu Ende.

(red) Vom 2. bis 16. September fand in Konz die diesjährige internationale Sommerakademie für Klavier und Kammermusik statt. Pianisten und Kammermusiker aus Argentinien, Brasilien, Deutschland, Italien, Russland und Venezuela nahmen an den Kursen und an den Konzerten teil. Neben den drei Konzerten in Konz traten die Musiker auch bei Gastspielen in Trier, Bitburg und Losheim am See auf.

Die meist jungen Pianisten bestachen durch ausgezeichnetes Können an ihrem Instrument. Jedes Konzert allein war schon ein Hochgenuss für Freunde der Klassischen Musik. Mit den Dozenten Mirta Herrera aus Rom und der Argentinierin Laura Maito, die inzwischen in Trier lebt, wurde in den Kursen an den einzelnen Werken, die in den verschiedenen Konzerten vorgetragen wurden, intensiv gearbeitet.

Am letzten Sonntag endete nun die Akademie für Klavier und Kammermusik mit einem Orchesterkonzert im Festsaal des Klosters Konz-Karthaus. Schon seit vielen Jahren formieren sich Musiker des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier zum Akademieorchester, das in diesem Jahr von Sandro Savagnone aus Rom dirigiert wurde.

Savagnone war vor über zwanzig Jahren mehrfach als Teilnehmer an der Sommerakademie in Konz und ist heute als Dozent für Klaviermusik und Dirigent in Rom tätig. Das Abschlusskonzert wurde eröffnet mit der 10. Symphonie von Joseph Haydn. Fernando Bencomo, Solo-Bratschist des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier, überzeugte in Hoffmeisters Konzert für Viola und Orchester durch sein hervorragendes Spiel. Beim abschließenden 9. Klavierkonzert KV 271 in Es-Dur brillierte Tanja Wagner aus Landshut am Klavier.

Im Andenken an den kürzlich verstorbenen Gründer und musikalischen Leiter der Konzer Sommerakademie Paul Trein wählte sie als Zugabe aus Robert Schumanns Kinderszenen Nr. 1 „Von fremden Ländern und Menschen“, ein von ihm sehr geschätztes Werk. Obwohl der Tod von Paul Trein ein großer Verlust für alle Musiker und Organisatoren ist, wird seinem Wunsch entsprochen, dass die Sommerakademie für Klavier und Kammermusik und die Konzer Sommerkonzerte auch in den kommenden Jahren weiter junge Musiker aus der ganzen Welt nach Konz lockt. Sie sollen dort weiterhin an ihren Karrieren arbeiten können.

Der Konzer Bürgermeister Joachim Weber hat noch einmal bestätigt, dass die Stadt Konz dieses internationale Projekt, das im nächsten Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert, auch in Zukunft unterstützen wird.