| 21:42 Uhr

Ein neues Herz für Wiltingen

Mit der Neugestaltung des Dorfplatzes soll Wiltingen eine neue Mitte bekommen. Im Hintergrund zu sehen: das Feuerwehrhaus. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Mit der Neugestaltung des Dorfplatzes soll Wiltingen eine neue Mitte bekommen. Im Hintergrund zu sehen: das Feuerwehrhaus. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Wiltingen. Die Erneuerung des Wiltinger Dorfplatzes rückt in greifbare Nähe, seit der Bewilligungsbescheid des Landes eingetroffen ist. 76 250 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm sollen in das Projekt fließen, für das es bereits seit 2008 eine Planung gibt. Rund 180 000 Euro werden für die Neugestaltung veranschlagt.

Wiltingen. Seit 2008 liegt dem Wiltinger Ortsgemeinderat eine Planung vor, wie der künftige Dorfplatz in ein Schmuckstück für den Ort verwandelt werden könnte. "Wir haben das aus Kostengründen immer wieder geschoben", erklärt Ortsbürgermeister Lothar Rommelfanger die Verzögerung. Doch im Juni bekam er Post aus Mainz. Im Bewilligungsbescheid stehen 76 250 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm. Geschätzte 180 000 Euro könnte der Umbau insgesamt kosten.
"Wir müssen jetzt die Chance nutzen", fordert der Ortschef, nicht zuletzt, weil der Platz mit einigen Löchern und Senken für Fußgänger bereits eine Unfallgefahr darstellen kann. "Das Geld aus Mainz steht nicht ewig bereit", warnt Rommelfanger. Nach 2014 müsste der Zuschuss neu beantragt werden - und ob dann noch Geld im Topf ist, sei höchst unklar.
Rund 80 000 Euro müsste die Ortsgemeinde selbst aufbringen. "Bislang ist nichts mit dem Bauausschuss abgeklärt worden", kritisiert Josef Eltges (CDU) und fragt: "Wird es ein reiner Dorfplatz, ein Parkplatz oder beides?" "Der Plan wurde mit vielen Anliegern und ansässigen Firmen gemeinsam mit dem Dorfverschönerungsausschuss entwickelt", kontert Ortschef Rommelfanger. Edith Deges-Reinert (CDU) regte an, die Förderfähigkeit der Eigenleistung zu prüfen.
Alfred Fuhrt (SPD) sprach sich für eine maßstabgerechte Darstellung des Planes aus. Walter Mangrich (FWG) ist die Parkplatzsituation wichtig.
16 Parkplätze geplant


"Es sind 16 Parkplätze geplant, allerdings nicht für Dauerparker", erklärt Rommelfanger. Die Kosten und die Planung sollen noch einmal, gemeinsam mit Architekt Karl-Heinz Fischer, kritisch durchleuchtet werden. Diese Sitzungen werden im Feuerwehrgerätehaus direkt am Dorfplatz, stattfinden. Einstimmig sprach sich der Rat dafür aus, dass der Bauausschuss mit seinen Fachleuten Planung und Durchführung der Neugestaltung begleitet. Das letzte Wort hat jedoch immer der Ortsgemeinderat. doth
Extra

Für die Kindertagesstätte Wiltingen, die auch von Wawerner und Kanzemer Kindern besucht wird, soll in der leerstehenden Hausmeisterwohnung im Turnhallengebäude eine fünfte Gruppe speziell für Einjährige geschaffen werden. Bei den geschätzten Kosten von rund 100 000 Euro hofft die Ortsgemeinde auf einen Zuschuss von 95 000 Euro vom Bund. Den Rest teilen sich die drei Gemeinden je nach Kinderzahl. Die Verbandsgemeinde Konz, der die Wohnung gehört, kann sich nach Worten des ersten Beigeordneten Joachim Weber eine mietfreie Überlassung der Räume vorstellen. Darüber müsse jedoch der VG-Rat entscheiden. doth