| 18:11 Uhr

Wein
Elblingfreunde zufrieden mit Präsentation auf Schiff

Nittel. Nach der erfolgreichen Erstausgabe der Weinbootschaft, bei der die Elblingfreunde der südlichen Weinmosel 530 Gäste zur Weinpräsentation auf einem Schiff empfangen haben, blickt der junge Vorstand des Vereins zuversichtlich in die Zukunft.

14 Weingüter, die ebenfalls Vereinsmitglieder sind, haben bei der Veranstaltung auf der Obermosel rund 80 Weine und Sekte verkostet.

Die Rebsorte Elbling stellten die Winzer dabei in den Fokus. Schließlich setzt sich der Verein unter anderem für den Erhalt einer der ältesten Kulturrebsorten Deutschlands ein. Der Elbling finde an der Obermosel auf Muschelkalk- und Keuperböden neben Rebsorten wie Auxerrois, Weiß-, Grau- und Spätburgunder beste Wachstumsbedingungen.

Max Frieden, seit Januar neuer Vorsitzender der Elblingfreunde, betont: „Ohne die vielen Hände und Köpfe wäre das so nicht möglich gewesen. Ich denke es war ein voller Erfolg. Hier können wir drauf aufbauen.“

Im Gespräch mit dem TV sagt der Winzer aus Nittel, dass der Verein die Veranstaltung auf jeden Fall wiederholen möchte. Im Gegensatz zur reinen Tischpräsentation, die früher an der Obermosel üblich gewesen sei, sei die Weinbootschaft viel moderner. „Man spricht damit eine ganz andere Generation an“, sagt Frieden. Der Altersdurchschnitt unter den Besuchern sei diesmal zwischen 25 und 35 Jahren gewesen.

Bis zur nächsten Jahrgangspräsentation will sich der Winzerverein laut Frieden ein neues Logo geben. Daran arbeiten die Elblingfreunde mit einer Agentur aus Köln zusammen. Zudem ist laut dem Vereinsvorsitzenden für den 21. und 22. November eine Fortbildungsfahrt ins Anbaugebiet Rheingau geplant.