| 10:53 Uhr

First Responder und Feuerwehr arbeiten Hand in Hand

FOTO: FRP Obermosel
Nittel. Gut funktioniert die Zusammenarbeit zwischen den First Respondern Obermosel, einer Einheit von Nothelfern, und der Feuerwehr Nittel. Das zeigte die gemeinsame Jahresabschlussübung am Samstagabend.

Simuliert wurde ein Küchenbrand in einem Hotel in Nittel. Laut Übungslage befanden sich noch mehrere Gäste im Hotel und zwei Mitarbeiter wurden vermisst. Während die Feuerwehr mit der Evakuierung begann und das Gebäude nach dem Brandherd sowie gefährdeten Menschen durchsuchte, standen die First Responder Obermosel bereit, mögliche Verletzte zu behandeln.

Die Feuerwehr befreite zwei Verletzte, die von Freiwilligen gespielt wurden. Zunächst kümmerten sich die First Responder um die Verletzten und übergaben die Versorgung schließlich an den Rettungsdienst aus Konz.

Ebenfalls von den First Respondern betreut wurden Gäste des Hotels, die die Feuerwehr zuvor mit Leitern aus dem Feuer befreit hatte.

Sowohl Feuerwehr als auch First Responder werteten die Übung im Anschluss als Erfolg, der gezeigt habe, dass beide Organisationen Hand in Hand zusammenarbeiten.

Für eine wirklichkeitsgetreue Darstellung der Verletzten sorgte die Realistischen Not- & Unfalldarstellung (RUD) Gruppe des DRK-Ortsvereins Konz.

Bei den First Respondern handelt es sich um eine Einheit von Notfallhelfern, die bei Unglücken und Notfälen die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken soll. Die First Responder sind ausgebildete Rettungskräfte, die ehrenamtlich in bestimmten Fällen parallel zum Rettungsdienst von der Rettungsleitstelle alarmiert werden. Die First Responder Obermosel wurden 2005 gegründet.

Weitere Informationen www.FRP-Obermosel.de.