| 20:40 Uhr

Helene Fischer trifft lettische Folklore

Christian Schöler am Piano bei „Nittel musiziert“. Foto: Privat
Christian Schöler am Piano bei „Nittel musiziert“. Foto: Privat FOTO: (h_ko )
Nittel. Nittel (red) Kleiner Ort, eine große Menge Talent: Wie viele musikalisch begabte Einwohner Nittel hat, zeigte zum vierten Mal das Konzert "Nittel musiziert." Jugendorchester, der Kirchenchor, der vierzigköpfiger Schulchor der Grundschule, Solisten an Piano, Gitarre und Mikrofon und viele mehr bewiesen vor einem nach Angaben der Veranstalter voll besetzten Saal im Bürgerhaus ihr Können.


Zum ersten Mal trat in diesem Jahr der Männergesangverein Nittel-Wincheringen unter Leitung von Alfred Feltes bei "Nittel musiziert" auf. Die stimmgewaltigen Herren hatten verschiedene Schlager, unter anderem von Helene Fischer, im Repertoire.
Mit ihren "Mazas Dzerves" (Kleine Kraniche) brachte Familie Orzechowski lettische Folklore auf die Bühne. Drei Kinder der Familie, das kleinste drei Jahre alt, standen mit ihrer Mutter sowie weiteren Kindern und Erwachsenen aus dem lettischen Freundeskreis in landestypischen Trachten singend, musizierend und tanzend auf der Bühne. Mitgebracht hatten sie traditionelle Instrumente sowie Akkordeon, Trommeln, Geigen, Flöten und Mandolinen.
Der Abend brachte nicht nur musikalisch viel neues, auch der Musikverein Moselland Nittel kann sich über 200 Euro für die Jugendarbeit freuen. Das Geld kam am Abend des Konzerts an Spenden zusammen. In zwei Jahren heißt es dann wieder: "Nittel musiziert". Veranstalter des Abends ist der Verein Geschichts- und Kulturfreunde Nittel.