| 16:57 Uhr

Sicherheit
Hochwasser-Workshop: Wenn die Wellen nach Wellen kommen

Trügerische Sicherheit vor Fluten: Der Straßendamm der B 419 in Wellen.
Trügerische Sicherheit vor Fluten: Der Straßendamm der B 419 in Wellen. FOTO: Roland Morgen
Wellen/Konz. Obwohl von Moselhochwasser und extremem Starkregen in der letzten Zeit verschont geblieben, beteiligten sich einige Wellener Bürger sehr interessiert am Workshop zum Hochwasserschutzkonzept. Er fand unter Gastgeberschaft von Ortsbürgermeister Hans Dostert in der Obermoselgemeinde statt.

Vermeintlich geschützt durch den Straßendamm der Bundesstraße 419 und die Wasserregulierung der Staustufe Grevenmacher, ist die tatsächliche Gefährdung durch ein Flusshochwasser unter den Einwohnern nicht sehr präsent.

Die Notwendigkeit zur Aufstellung von Maßnahmen zur Vorbereitung auf eine Überschwemmung wurde daher eingangs diskutiert, bevor auch in Wellen in Arbeitsgruppen die Problemstellen erfasst wurden. In Bezug auf ein mögliches Übertreten der Mosel über den Straßendamm, mit der Folge einer Überflutung der Moselstraße, wurden notwendige Maßnahmen formuliert. Dazu gehören die Erarbeitung eines Evakuierungskonzeptes, die Anpassung der Materialbestände der Feuerwehr und die Überprüfung der Durchlässe zur Ableitung des Oberflächenwassers.

Angeregt diskutiert wurde auch über die Sturzflutgefahrenkarte des Landes Rheinland-Pfalz und davon ausgehend kritische Bereiche oberflächlichen Wasserabflusses nach Starkregen in Wellen. Hier geriet insbesondere eine Konzentrationsrinne mit Schussrichtung auf die bebaute Ortslage ins Visierr. Diese Rinne soll nun gesondert betrachtet werden, um für den kritischen Bereich Maßnahmen zur Minimierung des Schadenspotenzials zu definieren.

Der nächste Workshop zum Projekteinstieg für die Gemeinde Temmels findet am Donnerstag, 20. September. 19 Uhr, im Temmelser Bürgerhaus (Moselstraße 8) statt.

Interessierte sind eingeladen, sich aktiv an der Erstellung des Hochwasserschutzkonzepts für die Verbandsgemeinde Konz zu beteiligen. Foto- oder Videomaterial zu früheren Starkregen- oder Hochwasser-
ereignissen kann gerne zum Workshop mitgebracht werden. Für die Teilnahme wird vorab um Anmeldung gebeten.

Anmeldung unter Telefon 06507/99883-0 oder per Mail: info@vgkonz.hochwasserschutz-konzept.de