| 20:41 Uhr

Kanal in Karthaus: Erneuern statt sanieren

In der Karthäuser Straße wird der Kanal tiefer verlegt. Foto: VG-Verwaltung
In der Karthäuser Straße wird der Kanal tiefer verlegt. Foto: VG-Verwaltung FOTO: (h_ko )
Konz. Der Kanal in der Karthäuser Straße sollte bloß saniert werden. Doch dann wurde festgestellt, dass das wegen der Hausanschlüsse nicht ausreicht. Nun wird der Kanal erneuert.

Konz. In der Karthäuser Straße ist eine Mischwasserkanalisation verlegt, in die sowohl die Haushaltsabwässer als auch das Regenwasser eingeleitet werden. Im Rahmen der aktuell ausgeführten Baumaßnahmen war im Bereich zwischen Hubertusstraße und Klosterstraße ursprünglich eine Teilsanierung des Kanals vorgesehen. In ersten Untersuchungen des Kanals im Zuge der aktuellen Baumaßnahmen wurde aber bereits ersichtlich, dass an der Stelle Aufgrabungen vorgenommen werden müssen, um weitere Details festzustellen.
Im Zuge dieser Aufgrabungen wurde festgestellt, dass viele Hausanschlüsse bereits Gegengefälle haben und am Fuß der Entwässerungsleitung angeschlossen sind. Grundsätzlich sei ein Gegengefälle in einer Abwasserleitung ohne eine Neuverlegung der Leitung und dem damit verbundenem Aufwand nicht zu beheben, heißt es bei der Konzer Verwaltung. Damit in Zukunft die sichere Entwässerung der Häuser über ausreichendes Gefälle der Hausanschlüsse gewährleistet ist, wurde entschieden den Kanal in offener Bauweise komplett zu erneuern. Mit der Neuverlegung kann der Kanal tiefer verlegt werden, wodurch eine sichere Entwässerung der Häuser gewährleistet werden kann. Der Werksausschuss der Verbandsgemeinde Konz stimmte bei seiner Sitzung am Mittwochabend zu, die Firma Elenz mit der Erneuerung der Hausanschlüsse zu beauftragen. Auf gut 220 Metern Länge wird damit ein komplett neuer Kanal gelegt.
Für die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Erweiterung der Baumaßnahmen in der Karth äuser Straße bittet die Verbandsgemeindeverwaltung um Verständnis. Ob sich die laufenden Baumaßnahmen in Karthaus aufgrund der zusätzlichen Arbeiten verlängern, ist noch unklar. Die Arbeiten in Karthaus sollen - wenn das Wetter mitspielt - Ende Dezember 2017 abgeschlossen werden. red