| 15:51 Uhr

Kultur
Konzer Punks rocken unverhofft vor 1500 Menschen

Vor dem Konzert haben sich die Jungs von Dorfterror mit Mitgliedern von Feine Sahne Fischfilet fotografieren lassen.
Vor dem Konzert haben sich die Jungs von Dorfterror mit Mitgliedern von Feine Sahne Fischfilet fotografieren lassen. FOTO: Boris Ruth
Konz/Trier. Die Band Feine Sahne Fischfilet aus Mecklenburg-Vorpommern ist zurzeit in aller Munde. Von der Gruppe Dorfterror haben wohl die wenigsten gehört. Trotzdem haben sich die Wege der Musiker in einer ausverkauften Konzerthalle gekreuzt.
Christian Kremer

Ich kümmere mich beim Trierischen Volksfreund seit 2010 um die Konzer Ausgabe. Vorher habe ich ein Volontariat in der Redaktion absolviert und in Trier Germanistik, Politik- und Medienwissenschaft studiert. Mir ist es besonders wichtig, im Dialog mit den Lesern zu sein. Wer Anregungen hat, kann sich jederzeit an mich wenden. Erreichbar bin ich per E-Mail an c.kremer@volksfreund.de

Der Sänger von Feine Sahne Fischfilet (FSF), Jan „Monchi“ Gorkow, sagt auf der Bühne in der ausverkauften Europahalle in Trier einen Song an: „Einer der schönsten Momente heute war, als uns irgendwelche kleinen Kids angeschrieben haben, dass sie eine Dorfpunkband sind“, sagt er. „Und dann schicken sie uns ein Video von sich aus dem Kinderzimmer. Die bitten wir jetzt auf die Bühne!“ Für die vier Konzer Jungs von Dorfterror, die dann auf die Bühne kommen, ist es wohl die größte Show ihres (bisherigen) Lebens, für Feine Sahne Fischfilet ist der Auftritt in der ausverkauften Halle Bandalltag. Gemeinsam singen die Musiker am vergangenen Freitag den Song „Geschichten aus Jarmen“, eine Liebeserklärung an ein Dorf im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Dort gibt es seit 2016 ein Festival, bei dem FSF schon gespielt hat. Was auf der Trierer Bühne folgt, ist eine Pogo-Punk-Party, Bierdusche inklusive.

Dass FSF und Dorfterror auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben, liegt daran, dass die norddeutsche Band in den vergangenen Monaten fast in allen deutschen Medien präsent ist. Die Gründe dafür sind vielfältig: FSF wurde zeitweise vom Verfassungsschutz wegen des Verdachts auf Linksextremismus beobachtet, ein geplantes Konzert im Bauhaus in Dessau wurde wegen möglicher rechter Krawalle abgesagt, und es gab auch noch eine Bombendrohung bei einem FSF-Konzert in Chemnitz. Außerdem positioniert sich die Band gegen rechte Hetze und polarisiert dadurch. Das tut zwar auch Dorfterror, aber eine Bilanz wie die Norddeutschen können die vier Schüler des Konzer Gymnasiums nicht vorweisen. Doch FSF, die in Trier an zwei Tagen hintereinander die Europahalle gefüllt haben (der TV berichtete), hat 2007 ebenfalls als Schülerpunkband angefangen. Somit haben die Bands zwei Gemeinsamkeiten.

Dass es am 23. November zu dem Kurzauftritt kommt, verdanken die Jungs aus Konz ihrer eigenen Initiative. „Angefangen hat alles mit einem Willkommensgeschenk von uns an Feine Sahne Fischfilet“, erzählt Ruth. Dorfterror habe der bekannteren Band über einen Freund einen kurzen Brief, eine Flasche selbst gemachten Met, Promomaterial und eine kurze Videobotschaft in Trier zukommen lassen. „Unser Ziel war es, sich mit FSF zu treffen und ein bisschen zu reden“, erzählt der 17-Jährige. Am nächsten Tag habe er dann auf Facebook ein Foto von FSF-Sänger Gorkow mit der Met-Flasche gesehen. Der 17-Jährige schreibt ihn auf Instagram an, wie es geschmeckt hat, und bekommt tatsächlich eine Antwort. Gorkow verabredet sich nicht nur mit Dorfterror am Freitagabend vor dem Konzert, sondern bietet den Konzern an, mit FSF „Geschichten aus Jarmen“ auf der Bühne zu spielen. „Wir waren aus dem Häuschen“, sagt Ruth. „Mit so etwas hätten wir nie gerechnet.“

Dorfterror habe am Freitag vor dem zweiten FSF-Konzert in Trier bei einer Bandprobe dieses Cover-Lied anstelle der eigenen Songs geübt. „Erste Zwischenergebnisse haben wir dann in einem kleinen Video an Monchi geschickt“, sagt Ruth. Und die Konzer landen den ersten Social-Media-Coup ihrer Karriere. Feine Sahne Fischfilet veröffentlicht das Dorfterror-Video auf Facebook und Instagram. Die Konzer Schüler, die selbst zurzeit 421 Fans auf Facebook haben, erreichen innerhalb kürzester Zeit mehr als 250 000 FSF-Fans. Ihr Video von der Probe wird rund 70 000 Mal aufgerufen. Die Resonanz ist überwiegend positiv, genau wie beim Konzert am Abend selbst. „Das war der absolute Hammer“, sagt Ruth. Das Publikum sei toll gewesen, die Band habe sie freundlich auf der Bühne empfangen.

Feine Sahne Fischfilet ist für ihn ein Vorbild, sagt der 17-jährige Konzer, „da ich, genau wie sie, ganz klar gegen Hetze, Faschismus und Fremdenfeindlichkeit stehe“. Ruth: „Genau deshalb war das für mich ein sehr wichtiger, emotionaler Moment.“ Auch Bassist Rafael „Jesus“ Schwier ist noch immer begeistert von der Erfahrung: „Es war der Wahnsinn. Ich hätte nie zu träumen gewagt, dass sie uns da hoch holen. Es ist einfach unglaublich, wenn 1500 Menschen dir zuhören und dazu abgehen.“

Auf der Bühne haben die Konzer Dorfpunks zusammen mit der bekannteren Band den Song "Willkommen in Jarmen" gespielt.
Auf der Bühne haben die Konzer Dorfpunks zusammen mit der bekannteren Band den Song "Willkommen in Jarmen" gespielt. FOTO: Boris Ruth
Die Ska-Punk-Band Feine Sahne Fischfilet beim Auftritt in der Europahalle 2018.
Die Ska-Punk-Band Feine Sahne Fischfilet beim Auftritt in der Europahalle 2018. FOTO: Julia Nemesheimer