| 18:13 Uhr

Vereine
Konzer Johanniter-Jugend sucht Betreuer

Beim Stadtteilfest in Karthaus hat die Johanniter-Jugend Wunden geschminkt und auf ihre Suche nach einem neuen Leiter hingewiesen.
Beim Stadtteilfest in Karthaus hat die Johanniter-Jugend Wunden geschminkt und auf ihre Suche nach einem neuen Leiter hingewiesen. FOTO: Johanniter Jugendgruppe Konz / Regina Lüders
Die Leiterin hört auf, jetzt brauchen die Jugendlichen einen Erwachsenen, der sich um sie kümmert. Findet sie niemanden, droht dem Verein das Ende.

Konz (red) Nach vier Jahren droht der Johanniter-Jugend in Konz das Aus. Die ehrenamtliche Gruppenleiterin wird laut Regina Lüders, die sich um die Öffenlichkeitsarbeit der Johanniter kümmert, aus persönlichen Gründen schon bald aufhören.

„Daher suchen die Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren dringend einen oder mehrere neue Gruppenleiter oder -leiterinnen mit Herz für Kinder und Interesse an Erster Hilfe und Rettungsthemen“, sagt Lüders. „Fortbildungen dazu können über die Johanniter jederzeit und im selbst gewählten Umfang kostenlos mit Kost und Logis besucht werden.“

Bei den wöchentlichen Gruppenstunden und gelegentlichen zusätzlichen Treffen und Ausflügen geht es um das Verhalten im Notfall, Rettungsmaßnahmen und darum, die Angst im Ernstfall zu verlieren. „Die Kinder sollen zu Menschen werden, die in einer Gefahrensituation nicht wegsehen und sich überfordert fühlen, sondern besonnen und richtig helfen können und dies auch tun“, sagt Lüders.

Daneben spielten Spaß, Spiel und Sport eine große Rolle. Bei der Gestaltung der Gruppenstunden habe der neue Leiter viel Freiheit, auch eigene Interessen (Natur, Kultur, Soziales) einzubringen, heißt es bei den Johannitern.

Die Gruppentreffen sind bisher immer montags 17 bis 19 Uhr nur in der Schulzeit in den Räumen der evangelischen Gemeinde in Konz-Karthaus, Karthäuser Straße 153. Zwei junge Helferinnen stehen dem neuen Leiter bei der Arbeit zur Seite.

Interessenten für eine Stelle als Betreuer können sich an Johanniter-Ehrenamtskoordinatorin Isabella Arncken wenden, unter Telefon 0172/7123711 oder per E-Mail an
isabella.arncken@johanniter.de