| 11:39 Uhr

Überfall
Konzer Juwelenräuber sind weiter auf der Flucht

FOTO: TV / Christian Kremer
Konz. Die Polizei sucht immer noch nach entscheidenden Hinweisen zu den Raubüberfällen auf zwei Tankstellen in Trier und auf ein Schmuckgeschäft in Konz. Von Christian Kremer
Christian Kremer

Ich kümmere mich beim Trierischen Volksfreund seit 2010 um die Konzer Ausgabe. Vorher habe ich ein Volontariat in der Redaktion absolviert und in Trier Germanistik, Politik- und Medienwissenschaft studiert. Mir ist es besonders wichtig, im Dialog mit den Lesern zu sein. Wer Anregungen hat, kann sich jederzeit an mich wenden. Erreichbar bin ich per E-Mail an c.kremer@volksfreund.de

Nach dem Überfall auf einen Juwelier am Freitag in Konz fehlen der Polizei immer noch Spuren zu den Tätern. Es gebe weder zu dem Raubüberfall in Konz noch zu den Überfällen auf zwei Tankstellen in Trier neue verwertbare Zeugenhinweise, sagt Polizeisprecher Karl-Peter Jochem auf TV-Anfrage.

Am Freitag um 9.15 Uhr haben zwei Männer ein Juweliergeschäft in der Schillerstraße in Konz überfallen. Sie haben zwei Mitarbeiterinnen mit einer Pistole bedroht und sich Schmuck aushändigen lassen. Laut Polizei sind sie zunächst zu Fuß und dann mit dem Auto geflohen. Einen Teil der Beute sollen sie weggeworfen haben, als sie auf dem Zubringer vom Kreisel an der Saarbrücke zur B 51 unterwegs waren (der TV berichtete).

Die Tankstellenüberfälle von Anfang der vergangenen Woche in Trier-Euren und Trier liefen nach einem ähnlichen Schema ab. Einen Zusammenhang stellt die Polizei bisher nicht her.

Täterbeschreibungen und weitere Details zu dem Konzer Überfall gibt es in diesem Artikel.

Täterbeschreibungen und Details zu den Überfällen auf die Tankstellen in Trier finden Sie hier.

Zeugenhinweise an Telefon 0651/9779-2251.