| 21:48 Uhr

Konzer und Wiltinger im Fußballfieber

Schüler der Grundschulen Wiltingen (weiß) und St. Nikolaus Konz beim Eröffnungsspiel um den Wanderpokal der Konzer Doktor-Bürgerstiftung. TV-Foto: Anke Pipke
Schüler der Grundschulen Wiltingen (weiß) und St. Nikolaus Konz beim Eröffnungsspiel um den Wanderpokal der Konzer Doktor-Bürgerstiftung. TV-Foto: Anke Pipke
Zielen, schießen, treffen: Etwa 30 Schüler aus Konz und Wiltingen sind auf dem Karthäuser Fußball-Kleinspielfeld gegeneinander angetreten. Die Grundschule Wiltingen hat gewonnen.

Konz. (api) Die Sonne brennt, die Schweißtropfen rinnen die Stirn hinab. Etwa 30 Schüler aus Wiltingen und Konz kümmern sich wenig um die heißen Temperaturen. Was für sie an diesem Vormittag im Mittelpunkt steht, ist das Fußballturnier der Grundschulen aus der Verbandsgemeinde Konz.

Vier Teams, bestehend aus Jungen und Mädchen der Konzer Grundschulen St. Johann und St. Nikolaus sowie der Wiltinger Grundschule und der Don-Bosco-Schule, spielen um den begehrten Gewinn: den Wanderpokal der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung und den Fairnesspreis der Vereinsgemeinschaft Karthäuser Kirmes.

"Wer jemanden anmotzt, foult oder pöbelt, bekommt weniger Punkte", stellt Thomas Kürwitz, Stiftungsratsmitglied und Leiter der Grundschule St. Johann direkt klar. Er übernimmt im Eröffnungsspiel zwischen der Grundschule Wiltingen und der Grundschule St. Nikolaus einen Job, der in Zeiten der Fußball-WM kritisch beäugt wird: Er ist der Schiedsrichter.

Die Jungen und Mädchen machen es ihm mit einer weitgehend fairen Spielweise und deutlich erkennbaren Toren leicht. Sie spielen routiniert, schießen sich die Bälle zu, köpfen, zielen, treffen - alles in dem Rahmen, den das Kleinspielfeld vom Deutschen Fußballbund (DFB) in Karthaus hergibt. Am Ende der ersten Begegnung steht es 3:1 für Wiltingen. Das Geheimrezept der Wiltinger: "Wir spielen viel ab und wollen gewinnen", sagen Janina Lambert, Jonathan Konrad, Jonas Jakoby und Maximilian Klos im TV-Gespräch. Torwartin Mira Meyer wird beim nächsten Mal auch im Feld spielen. "Da ist sie noch besser", ist die einhellige Meinung ihrer Sportfreunde. Die Strategie für ihr nächstes Spiel kennen auch Dennis Gutmann, Paul Hallmanns und Kilian Felten: "Wir müssen mehr Doppelpässe spielen." Die Konzer Schüler von St. Nikolaus analysieren, warum es beim ersten Spiel nicht so gut gelaufen ist. "Wir haben die Bande nicht richtig genutzt", sind sich Marvin Schlecht, Noel Krautsberger und Joshua Mayer einig. Und Adriana Klos weiß: "Die Abwehr hat nicht richtig gestanden." Gemeinsam mit Michael Permesang, Adonis Gashi und Nicolas Willems will das Team beim nächsten Mal "mehr in die Bälle reingehen".

Am Ende des Fußball-Vormittags steht das Ergebnis fest: Die Jungen und Mädchen der Grundschule Wiltingen haben den Wanderpokal der Bürgerstiftung gewonnen und erhalten genauso wie die Zweitplatzierten von der Grundschule St. Johann Konz eine Medaille des DFB.

Auf dem dritten Platz landet die Grundschule St. Nikolaus Konz. Den Fairness-Preis hat die Don-Bosco-Schule Wiltingen abgestaubt. Alle Kinder erhalten kleine Präsente vom DFB.