| 20:35 Uhr

Kraft, Mut und Selbstbewusstsein sammeln in luftiger Höhe

Christine (10) und Philipp (7) kommen mit der neu gestalteten Kletterwand gut klar. TV- Foto: Herbert Thormeyer
Christine (10) und Philipp (7) kommen mit der neu gestalteten Kletterwand gut klar. TV- Foto: Herbert Thormeyer
Konz. Ein Berg bleibt immer gleich. Die Griffe an der Kletterwand im Haus der Jugend Konz können hingegen an immer wieder neue Stellen geschraubt werden. Jetzt sind so weitere Routen mit neuen Herausforderungen entstanden. Die geänderten Öffnungszeiten sind in drei Altersgruppen eingeteilt.

Konz. In sieben Metern Höhe hängt eine Glocke. Wenn der Kletterer an der Wand im Konzer Haus der Jugend sie anschlägt, wissen alle Bescheid: Ich hab es geschafft. Seit 2006 können hier Kinder ab sieben Jahren und Jugendliche gut gesichert in die Wand steigen und dabei Kraft, Mut und Selbstvertrauen steigern.
"Wir haben die Routen seit Jahresbeginn neu geschraubt", sagt Natalie Luckner, Natur- und Erlebnispädagogin beim Jugendnetzwerk Konz (Junetko). Außerdem können jetzt Gleichaltrige zusammen klettern, um ihren Frust über die Könner in der Wand zu vermeiden. Dafür wurden das offene Angebot abgeschafft und genaue Übungszeiten eingeführt (siehe Extra).
Gut gegen Höhenangst


Unter der Aufsicht von Luckner, die beim Deutschen Alpenverein zur Kletterbetreuerin ausgebildet wurde, und von Laura Jakobs, die mit entsprechendem Kletterschein ausgestattet die Sieben- bis Zehnjährigen sichert, kann den Nachwuchsalpinisten nichts passieren.
"Das ist gut gegen Höhenangst", freut sich der siebenjährige Philipp, der nach Betätigen der Glocke wieder den Boden erreicht hat. Angst habe er wegen der guten Sicherung keine gehabt.
Junetko-Geschäftsführer Dietmar Grundheber weiß: "Es ist das gute Gefühl, Grenzen zu überwinden. Das macht hier Spaß." Kletterfortschritte bringen mehr Kraft und mit immer besserer Geschicklichkeit auch stärkeres Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Die neuen Routen durch die Wand haben die Jugendlichen selbst geschraubt.
"Bei uns kann ab 14 Jahren auch der Kletterschein gemacht werden", erklärt Natalie Luckner. Damit übernehme der ehemalige Anfänger als Fortgeschrittener Verantwortung für die Jüngeren in der Wand, die sogar mit Überhängen geformt ist.
Workshop für Schrauber


Im Schnitt kommen etwa zehn Kinder oder Jugendliche in die Kletterstunden. Geplant sind im Kletterclub neben dem regelmäßigen Training auch Ausflüge zu Kletterfelsen, anderen Kletterhallen und Routenschrauberworkshops. doth
Extra

Die Kletterwand im Haus der Jugend, Wiltinger Straße 48, ist mittwochs von 16 bis 18 Uhr für Kinder zwischen sieben und zehn Jahren, montags von 16 bis 17.30 Uhr für Elf- bis 14- Jährige und montags von 17.30 bis 19 Uhr für Jugendliche ab 15 Jahre geöffnet. Der Kletterclub ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Die Mitgliedschaft kostet 9,50 Euro im Quartal. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 06501/ 94050 oder im Internet unter www.junetko.de möglich. doth