| 17:44 Uhr

Oberbilliger Mosel-Fähre ist nach Todesfall wieder in Betrieb

Die Fähre Sankta Maria in Oberbillig.
Die Fähre Sankta Maria in Oberbillig. FOTO: Roland Morgen
Oberbillig/Wasserbillig. Nach dem plötzlichen Tod eines 54-jährigen Oberbilliger Fährmanns war der Fährbetrieb am Samstag komplett eingestellt. Anders als in mehreren Medien berichtet konnten die Kollegen des Verstorbenen ihre Arbeit schon am Sonntag wieder aufnehmen. Christian Kremer

Insgesamt hat die Ortsgemeinde Oberbillig laut Ortsbürgermeister Andreas Beilig drei Vollzeit-Fährmänner und einen Teilzeitfährmann im Stellenplan vermerkt. Nach dem Todesfall werde eine Stelle mittelfristig wieder besetzt. Das habe jedoch zurzeit keine Priorität. "Die Leitung der Ortsgemeinde und die Kollegen des Verstorbenen sind zutiefst betroffen", sagt Beiling.

Der Fährbetrieb zwischen Oberbillig und Wasserbillig läuft bis zum 31. März an den Wochentagen zwischen 6.30 und 19 Uhr. Samstags und sonn- und feiertags ist die Sankta Maria zwischen 10 und 20 Uhr unterwegs. 2017 soll das alte Gefährt durch ein neues ersetzt werden. Die Ortsgemeinden Oberbillig und Wasserbillig teilen sich die Kosten. Laut Beiling werden dann auch die Betriebszeiten ausgeweitet.