Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 14:35 Uhr

Sammelstellen
Volle Kleidercontainer typisch für die Jahreszeit

Überfüllte Kleidercontainer in Konz.
Überfüllte Kleidercontainer in Konz. FOTO: Andrea Tullius
Konz. Das Bild, das sich in den vergangenen Tagen zum Beispiel an dem Kleidercontainern am Konzer Bahnhof oder im Roscheider Weg bot, war nicht schön.
Christian Kremer

Ich kümmere mich beim Trierischen Volksfreund seit 2010 um die Konzer Ausgabe. Vorher habe ich ein Volontariat in der Redaktion absolviert und in Trier Germanistik, Politik- und Medienwissenschaft studiert. Mir ist es besonders wichtig, im Dialog mit den Lesern zu sein. Wer Anregungen hat kann sich jederzeit an mich wenden.

Das Bild, das sich in den vergangenen Tagen zum Beispiel an den Kleidercontainern am Konzer Bahnhof oder im Roscheider Weg bot, war nicht schön. Die Container sind vollgestopft. Daneben liegen weitere Säcke oder lose Kleidung herum. Eine TV-Leserin hat das auf Bildern dokumentiert und am Montagabend dem TV zugesandt.

Die Redaktion hat daraufhin beim Trier-Saarburger Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) nachgefragt, warum es an den Containern manchmal so aussieht und was die Organisation dagegen tut. Petra Witt vom DRK-Kreisverband erklärt im Gespräch mit dem TV: „Die Container werden wöchentlich geleert.“ Die Container in Konz seien zuletzt am Freitag geleert worden. Nachdem das DRK von den überfüllten Containern erfahren habe, seien direkt wieder Fahrer raus geschickt worden. „Wir hinterlassen unsere Container ordentlich“, sagt Witt.

Darüber, dass zurzeit so viele Kleider gespendet werden, ist Witt froh. Das Spendenaufkommen begründet sie mit dem Jahreszeitenwechsel. Viele Menschen räumten dann ihren Kleiderschrank aus. Da würden die Container manchmal innerhalb weniger Tage gefüllt. Manchmal würden dann weitere Säcke oder lose Kleider daneben abgeladen.

Hinweise zu überfüllten Containern nehme das DRK sehr ernst. Oft räumten die Fahrer auch Hinterlassenschaften wie Sperrmüll weg, der manchmal illegal an den Containern abgeladen würde, sagt Witt.

Wer Hinweise zu überfüllten Containern hat, kann sich unter Telefon 06501/9292-0 beim DRK-Kreisverband melden.