1. Region

Kreissparkasse Vulkaneifel investiert Millionen in ihre Zentrale in Daun

Kreissparkasse Vulkaneifel investiert Millionen in ihre Zentrale in Daun

Die Kreissparkasse (KSK) Vulkaneifel will hoch hinaus: Ihr Hauptgebäude in Daun soll noch in diesem Jahr um eine Etage aufgestockt werden, im kommenden Jahr soll die große Schalterhalle umgebaut werden.

(sts) Auf rund sechs Millionen Euro beziffert die KSK die Investitionskosten. Abteilungen, die derzeit noch im benachbarten alten Landratsamt sind, werden umziehen. Das historische Gebäude, in dem viele Jahre der Landrat des Kreises Daun seinen Dienstsitz hatte, gehört zu 60 Prozent der KSK, der Rest dem Kreis. An dort frei werdenden Büros der KSK hat die Verbandsgemeinde Daun Interesse. Sie will dort Räume für ihr Verkehrsamt anmieten, das umgebaut werden soll. Das Verkehrsamt befindet sich in der Stadthalle Forum Daun, die an das frühere Landratsamt angebaut wurde.