500 Mädchen wollen die Welt retten

500 Mädchen wollen die Welt retten

Die Aula des Angela-Merici-Gymnasiums hat sich in eine Konzerthalle verwandelt. Gut 500 Schülerinnen nehmen hier ihren musikalischen Gewinn, den sie sich bei einer SWR 3-Aktion (der TV berichtete) verdient hatten, entgegen: ein Exklusivkonzert mit Tim Bendzko.

Trier. "Heute werden alle Träume wahr" ruft der Berliner Sänger in die Menge und befindet sich sogleich in einer Flut aus Gekreische und Applaus. Der 28-Jährige, der bereits einen Bambi gewann, sagt: "Ich hätte nie gedacht, dass ich mal in einem Mädchengymnasium auftreten würde." Umgekehrt hätten die Schülerinnen des Angela-Merici-Gymnasiums auch niemals geglaubt, dass Tim Bendzko sich jemals in ihre Aula verirren würde. Dass somit immerhin ein Traum wahr geworden ist, danken sie ihm mit Textsicherheit beim Mitsingen. Nicht nur beim platinprämierten "Nur noch kurz die Welt retten" unterstützen die Mädchen Bendzko tatkräftig. Auch bei anderen Titeln gibt er das Mikrophon gerne kurz an die Mädchen ab.
Die Atmosphäre ist ausgelassen. Dass hier dort tagsüber noch gepaukt wurde, ist angesichts der Bühnenaufbauten nur noch zu erahnen. "Es ist schon etwas Besonderes, wenn man seine Schule einmal ganz anders erleben kann", sagt Sarah Pauli (13, Trier-Irsch). Sogar ein Wellenbrecher samt Fotograben, den man sonst nur von großen Konzerten kennt, ist in der Aula installiert. Von allen Seiten strahlen Scheinwerfer und Videowände.
Daneben leuchten hunderte Smartphones vor der Bühne auf. Anscheinend möchte jede Schülerin ihre eigene Erinnerung an den Abend haben. Kein Wunder, "Live ist Tim Bendzko noch besser als im Fernsehen," meint Dorothee Spira (14, Trier), die die Teilnahme an dem Gewinnspiel initiiert hatte. Bendzko genießt es sichtlich, dass alle Handys auf ihn gerichtet sind und ermutigt die Mädchen ausdrücklich: "Zeigt die Videos am nächsten Schultag all euren Lehrern", worauf noch mehr Kameras in die Luft gehoben werden.
Hannah Schmitt (12, Osburg) fasst das Konzert kurz und treffend zusammen: "Einfach eine tolle Stimmung."Extra

Tim Bendzko wurde in Berlin-Kaulsdorf geboren und wuchs im Berliner Bezirk Köpenick auf. Als Jugendlicher besuchte er ein Sportgymnasium, spielte acht Jahre, bis zur B-Jugend, beim 1. FC Union Berlin Fußball. Später studierte er Evangelische Theologie und Nichtchristliche Religionen. Seine musikalische Laufbahn begann mit Gitarrenunterricht; im Alter von 16 Jahren schrieb er seine ersten Lieder. Als Sieger eines Talentwettbewerbs der Söhne Mannheims durfte er im Sommer 2009 vor 20 000 Zuschauern in der Berliner Waldbühne auftreten. Er erhielt einen Plattenvertrag bei Sony Music. Am 17. Juni 2011 erschien sein Debütalbum "Wenn Worte meine Sprache wären", aus dem die Single "Nur noch kurz die Welt retten" bereits am 27. Mai 2011 vorab veröffentlicht wurde. Das Video dazu wurde unter der Regie von Hagen Decker in Los Angeles gedreht. Die Single erreichte Platz zwei der Media Control Charts und Platinstatus für über 300 000 verkaufte Exemplare, das Album erhielt ebenfalls Platin. Quelle: Wikipedia

Mehr von Volksfreund