Adaption

(T.R.) Ein Star zeigt Mut zur Hässlichkeit. Suhlt sich, mit schütterem Haar und deutlichem Hüftspeck, in Selbstmitleid. Nicolas Cage zeigt seine beste Leistung seit vielen Jahren: In "Adaption" von Spike Jonze brilliert er in einer Doppelrolle. Er mimt den Drehbuchautoren Charlie Kaufman und dessen Bruder Donald. In einer irrwitzigen Geschichte, intelligent ausgedacht, und mit jeder Menge Selbstironie. Charlie Kaufman hat das Drehbuch zu Jonzes "Being John Malkovitch" geschrieben. Doch jetzt quält sich der Star-Autor mit einem undankbaren Stoff herum: Er soll einen auf Tatsachen beruhenden Roman über den Orchideenzüchter John Laroche für die Leinwand adaptieren, geschrieben von der gefeierten Schriftstellerin Susan Orlean (Meryl Streep). Doch Kaufman ist von einer Schreibblockade befallen und hängt wie ein Trauerkloß herum. Zu allem Überfluss nistet sich auch noch sein Bruder Donald bei ihm ein. Der eifert dem großen Bruder nach, besucht Drehbuch-Seminare und schreibt einen ziemlich platten Thriller über einen Serienmörder - der sich auch noch umgehend prima verkauft. Und Donald hat im Gegensatz zu Charlie Glück bei den Frauen. Spike Jonzes Satire entpuppt sich als originelles Verwirrspiel für Filmkenner. Der Regisseur und sein Drehbuchautor nehmen die eigene Branche auf die Schippe und arbeiten mit Verschachtelungen und Rückblenden. "Adaption" spielt zunächst auf zwei Ebenen, die sich gegen Ende dann verschränken und in einen klassischen Showdown mit geballter Action münden. Denn irgendwann beschließt Charlie, sein Dilemma als Rahmenhandlung in das Drehbuch über den Orchideenzüchter einzubauen. Da sprudeln dann plötzlich die Wörter und vermischen sich Buch, Drehbuch und Realität. Da entdecken die beiden Kaufman-Brüder, dass Orchideen-Wilderer John Laroche ein Verhältnis mit Susan Orlean hat. Köstlich, wenn sich die brave New Yorkerin als drogensüchtiges Sex-Monster entpuppt. Neben Nicolas Cage zeigen auch Meryl Streep und Chris Cooper mitreißende Leistungen. So wird aus einer tiefen Lebenskrise dann doch noch die pure Leidenschaft. (In den Kinos der Region)