Alle mal mitmachen: Ideen für den Kultursommer 2016 erwünscht

Alle mal mitmachen: Ideen für den Kultursommer 2016 erwünscht

Der Kultursommer 2016 wird nun geplant, während das Publikum das aktuelle Kulturangebot genießt. Projektideen für das nächste Jahr, den 25. Kultursommer Rheinland-Pfalz, sind gesucht! Kulturministerin Vera Reiß erwartet wieder vielfältige Anträge, die bis zum 31. Oktober 2015 eingereicht werden können.

Mainz. 2016 ist ein Jubiläumsjahr: 25 Jahre Kultursommer Rheinland-Pfalz, aber auch 100 Jahre Dada und viele weitere ,,runde" Kultur-Geburtstage stehen im Kalender. Das soll Anstoß dazu sein, ein Kultursommer-Programm mit ,,schrägen" Elementen und mit viel Witz, Ulk, Scherz, Burleske, Heiterkeit, Komik, Komödie, Kabarett, Parodie, Satire zu machen. Unsinn, Frohsinn, Hintersinn - selbstverständlich auch mit tieferer Bedeutung, um den oft zitierten Titel eines selten gespielten deutschen Dramas von Christian Dietrich Grabbe anzusprechen."Der Sommer unseres Vergnügens!" soll es werden - angelehnt an das berühmte Shakespeare-Zitat vom "Winter unseres Missvergnügens" aus "Richard III." Vom 1. Mai bis zum 3. Oktober dauert der Kultursommer Rheinland-Pfalz. Kulturprojekte, die in diesem Zeitraum im Land stattfinden, können eine Förderung des Kultursommers erhalten - egal ob Musik, Theater, Performance, Ausstellung, Licht-Installationen oder andere Kunstformen. Projekte mit Mottobezug haben bei der Förderung des Kultursommers Priorität. Wie immer haben aber auch Ideen, die nichts mit dem Motto zu tun haben, eine Chance. ,,Einen Teil des Budgets haben wir auch diesmal wieder speziell für experimentelle Projekte vorgesehen, denn wir brauchen Innovationen", erklärte Kulturministerin Vera Reiß.Die offizielle Eröffnung des 25. Kultursommers Rheinland-Pfalz wird am 7. und 8. Mai 2016 in Germersheim (Pfalz) sein. Die Stadt hat sich fast von Beginn an der Landesinitiative beteiligt: Der eigene ,,Kultursommer Germersheim" geht 2016 bereits in die 23. Saison.Im Kultursommer 2017 geht es dann mit Blick auf das Reformations-Jubiläum um Epochen, um grundsätzliche Weichenstellungen, aber auch um kurzlebige Moden und Episoden. Die offizielle Eröffnung wird in Bad Kreuznach stattfinden, deren Ebernburg eine wichtige Stätte der Reformationsgeschichte ist. redWeitere Informationen und die Antragsunterlagen gibt es unter Telefon 06131/288380 oder im Internet.kultursommer.de/schaffen/antrag

Mehr von Volksfreund