1. Region
  2. Kultur

Angst und Schrecken in der Nordeifel

Angst und Schrecken in der Nordeifel

Von Krimidinner mit Giftcocktail über schaurige Führungen bis zur Mordlust im Eifelkrimi: Die zweiten Nordeifel-Mordeifel-Krimitage vom 10. bis zum 14. September haben einiges zu bieten für Fans der spannenden Geschichten um Hexen, Mörder und Ermittler.

Kall/Iversheim. Krimifans wird bei den zweiten Nordeifel-Mordeifel-Krimitagen erneut das Fürchten gelehrt. Das Festival vom 10. bis 14. September lockt insgesamt 25 Autoren in die nördliche Eifel. An 15 verschiedenen Orten werden sie ihre schaurigen Geschichten präsentieren, etwa auf der Landesgartenschau in Zülpich, in der Kläranlage Burgfey oder in der Urftstaumauer. Zusätzlich gibt es drei Krimidinner.Am Mittwoch, 10. September, verspricht der Krimiabend "Mode, Mord und Maiskolben" mit Wolfgang Kaes und Guido M. Breuer in der Kalkbrennerei Iversheim (Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen) spannende Unterhaltung. Im Gewölbekeller des Blankenheimer Museumscafés entführt Elke Hellweg (Nadja Quint) mit "Das Mädchengrab" ins Reetz des 19. Jahrhunderts. Das Nettersheimer Autorenpaar Rosa und Thorsten Wirtz, Jacques-Berndorf-Preisträger 2012, wird aus seinem Debütroman "Die Kunst der letzten Stunde" lesen. "Mord und Totlach" wollen Jacques Berndorf, Manfred Lang und Dorothee Dumoulin auf der Landesgartenschau im Park am Wallgraben bieten. Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr. Jörg Schmitt-Kilian (Kriminalkommissar, ehemaliger Drogenfahnder und Spiegel-Bestseller-Autor) lädt am Donnerstag, 11. September, 11.30 Uhr, zu einer Schülerlesung in die Euskirchener Stadtbibliothek ein. Eine "mörderische Weinprobe" bietet das Weinfachgeschäft WeinBaum in Kall ab 19 Uhr an - lesen werden dazu erneut Jörg Schmitt-Kilian sowie Thrillerautor Arno Strobel. "Diese Sache stinkt", könnte man denken - dem ist aber nicht so: Der Eifeler Journalist Stephan Everling wird mit Andreas Izquierdo ab 19 Uhr an der Kläranlage Burgfey mit Kommissar Schwarz auf Spurensuche gehen.Am Freitag, 12. September, 19.30 Uhr, wird der zweite Jacques-Berndorf-Preis an den neuen Preisträger Stefan Barz im Casino Euskirchen verliehen.Mit "Eingemauert" lockt eine spannende Krimilesung des bekannten Eifelkrimi-Autors Rudolf Jagusch sowie des ehemaligen Schleidener Bürgermeisters Ralf Hergarten in die Tiefe der Urftsee-Staumauer. Termin ist Samstag, 13. September, um 16 und 19 Uhr. Einen "Tiefen Fall" gibt es dagegen um 19 Uhr am Swister Turm in Weilerswist, der Kulisse für die Lesung mit Ralf Kramp, Gisbert Haefs sowie Sascha Gutzeit ist. Am Museumshof Feinen in Nettersheim, 19.30 Uhr, treiben bei Carola Clasen und Hubert vom Venn nicht nur wahre "Killer-Schweine" ihr Unwesen. Ein Krimidinner "Zartbitterer Tod" mit Carsten Sebastian Henn in altehrwürdigen Klostermauern bietet um 19 Uhr das Kloster Steinfeld.Am Sonntag, 14. September, lesen Elke Pistor und Sabine Trinkaus im Schloss Schmidtheim aus ihren Krimis (14 Uhr). Zur "Blutburg" wird am Abend (18 Uhr) die Burg Flamersheim mit der Krimidinner-Lesung von Hans Jürgen Sittig. Zum "Hexensabbat" laden Martina Kempff und Erika Kroell ins Turmzimmer der Wildenburg ein (18.30 Uhr). Neben einem Mehrgang-Menü à la "Eifelmord" hören die Zuhörer von Ansgar Sittmann im Schlosshotel Burghaus Kronenburg ab 19 Uhr von Morden im Moselland. kirnordeifel-mordeifel.de