Anstoß - und lachen!

Anstoß - und lachen!

Trier wird ab Oktober zum ersten Mal Schauplatz der in dreizehn Städten ausgetragenen Kabarettbundesliga. In der Tufa wetteifern insgesamt vierzehn Kabarettisten an sieben Terminen um Punkte vom Publikum. Wer am Ende bundesweit die Tabelle anführt, bekommt den Titel "Deutscher Kabarettmeister".

Trier. Drei Saisons ging sie schon über die Kleinkunstbühnen der Republik, nun wird auch in Trier die Kabarettbundesliga angepfiffen. Bei dem in Köln vom Kabarettisten und langjährigen Wise-Guys-Choreografen Theo Vagedes erfundenen Wettstreit geht es um nichts weniger als den Titel "Deutscher Kabarettmeister". Darum ringen vierzehn Bewerber, die vom "Präsidium", einer zehnköpfigen Jury aus Journalisten, Veranstaltern, Künstlern, Technikern und Regisseuren ausgewählt wurden. Nominiert sind Akteure aller Sparten, von Polit- über Musik-Kabarett bis Comedy und Poetry-Slam. Einige sind junge Shooting Stars wie der Poetry-Slam-Meister Patrick Salmen, andere schon lange im Geschäft und preisgekrönt wie Ecco Meineke, Frontmann der Münchner Lach- und Schießgesellschaft.
In der aktuellen Liga-Saison müssen sie sich nun über zehn Monate insgesamt 91 Begegnungen liefern, so dass jeder einmal gegen jeden und in jeder Stadt gespielt hat. Pro Abend treffen immer zwei Kabarettisten auf einander. Beide spielen je 45 Minuten.
Zuschauer als Jury


Dann treten die Zuschauer als Jury in Aktion, alle können per Stimmzettel zehn Punkte auf die Künstler verteilen. Um den Gewinner des Abends zu ermitteln, werden die Punkte pro Künstler addiert und durch die Anzahl der Zuschauer geteilt.
Nach dem gleichen Prinzip wird auch der Tabellenplatz ermittelt: Die vom Kabarettisten gesammelten Punkte werden addiert und durch die Zahl seiner Begegnungen geteilt. Der jeweils aktuelle Stand wird im Internet veröffentlicht.
Wer am Ende die höchste Punktzahl hat, wird am ersten Juni 2013 in Berlin zum "Deutschen Kabarettmeister" gekürt. In der Tufa Trier startet die Liga am Samstag, 13. Oktober, mit der Begegnung des Action-Kabarett-Duos Onkel Fisch alias Adrian Engels und Markus Riedinger mit dem Schauspieler, Puppenspieler, Komiker, Flieger und Lehrer von Rainald Grebe, Hans Krüger. ae
Weitere Termine:
17. November, Sascha Bendiks & Gunkl,
20. Januar Till Reinders & Andrea Badey,
23. Februar, Andreas Hauff & Ecco Meineke,
16. März, K.W. Timm & Patrick Salmen,
13. April, Zärtlichkeiten mit Freunden & Matthias Machwerk,
4. Mai, Manuel Wolff & Peter Vollmer.

Es gibt ein preisgünstiges Abo für alle Veranstaltungen, Infos dazu auf www.tufa-trier.de.
Infos zur Kabarettbundesliga und ihren Künstlern sowie Veröffentlichung der Tabelle auf www.kabarettbundesliga.de.