Serie Früher war alles anders: Arbeit Früher der brüllende Chef und heute das Wohlfühl-Büro – Marx wäre trotzdem nicht zufrieden

Serie · Vieles hat sich geändert, seit die Jahrgänge der Babyboomer ins Berufsleben eingestiegen sind. Vieles ist für Arbeitnehmer angenehmer geworden. So paradiesisch wie es scheinen mag, ist die Lage aber nicht.

 In aller Herrgottsfrühe startete dunnemals die Kartoffelernte in einem Dorf im Saarland. Von „Wohlfühlzonen“, wie Autor Frank Jöricke sie heute in einigen Firmen ausmacht, konnte keine Rede sein. Arbeit diente einzig dem Broterwerb.

In aller Herrgottsfrühe startete dunnemals die Kartoffelernte in einem Dorf im Saarland. Von „Wohlfühlzonen“, wie Autor Frank Jöricke sie heute in einigen Firmen ausmacht, konnte keine Rede sein. Arbeit diente einzig dem Broterwerb.

Foto: picture-alliance / dpa/Werner Baum

Der Chef war ein Tyrann. Ein Egomane. Ein Choleriker, dessen Launen unberechenbarer waren als die Lottozahlen. Zudem war er geizig. Nie wäre er auf die Idee gekommen, freiwillig einen Pfennig mehr zu bezahlen.