1. Region
  2. Kultur

Aufruf zum Glücklichsein: Trierer Sänger ab heute mit Wohlfühl-Song "Amsterdam" deutschlandweit im Radio

Aufruf zum Glücklichsein: Trierer Sänger ab heute mit Wohlfühl-Song "Amsterdam" deutschlandweit im Radio

Einfach loslassen und den Moment genießen - dazu fordert der Trierer Songschreiber Nico Mono in seinem Lied "Amsterdam" auf. Fans in der Region feiern den Song bereits als Sommerhit. Jetzt startet Mono damit auch im Radio durch.

Trier. Im Weihnachtsurlaub bei Verwandten in Sachsen hat Nicolaj Meyer alias Nico Mono seinen bislang erfolgreichsten Song "Amsterdam" geschrieben. "Da stand in einem fast leeren Raum eine alte Kindergitarrre - damit und ganz klassisch mit Papier und Stift habe ich den Song geschrieben", erzählt der Sänger aus Trier, der in der regionalen Musikszene längst kein Unbekannter mehr ist.
Obwohl der Song im Winter entstand, ist dem 27-Jährigen mit "Amsterdam" ein echter Sommerhit gelungen. Lässige Gitarrenklänge, eine eingängige Melodie und die Botschaft des Songs tragen dazu bei. Es geht ums Ausbrechen aus dem Alltag, darum, das eigene Glück im Hier und Jetzt zu finden und den Moment zu genießen (siehe Extra). "Der Song geht in die Hüften, er bringt dieses positive Gefühl rüber. Raus aus der Routine und sich frei fühlen - das passt für viele einfach zum Sommer", so zumindest erklärt sich der Schöpfer selbst den Erfolg.Bei 20 Sendern auf der Playlist


Ab heute wird "Amsterdam" deutschlandweit im Radio zu hören sein. Die Radio Group, zu der auch das City Radio Trier gehört, hat den Song in ihre "Hot Rota tion" aufgenommen, wo er mehrmals am Tag gespielt wird. Rund 20 Sender gehören dem Unternehmen, die meisten davon in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Aber auch in Frankfurt, Düsseldorf oder Potsdam wird der Wohlfühl-Song auf der Playlist stehen. "Das ist schon cool", freut sich der Musiker, der sich auf Pop und Indierock mit deutschen und englischen Texten spezialisiert hat.
Dabei hat der Titel "Amsterdam" schon eine lange Reise hinter sich. Schon 2014 hat ihn der Sänger bei einer Unplugged-Tour durch kleine Kulturcafés "getestet". Von Frankfurt bis Berlin war er mit zwei Kollegen unterwegs. "Wir sind damals schon ständig auf ,Amsterdam' angesprochen worden." Für eine professionelle Aufnahme fehlte zunächst das Geld. Anfang des Jahres ging es dann aber ins Studio, die finale Produktion übernahm der Trierer Musiker Daniel Bukowski mit seinem Label Pick-a-Back records.
Seit dem 10. Juli ist die Single bei allen gängigen Downloadportalen verfügbar, am selben Wochenende stellte Nico Mono sie live auf der Bühne beim Zurlaubener Moselfest vor. Bei Radiosendern machte das Label fleißig Werbung, als erster griff SR3 Saarlandwelle zu.
Auch das Musikvideo zu "Amsterdam" kommt an, 5000 Klicks gab es in der ersten Woche nach Veröffentlichung auf der Internetplattform Youtube. Bis das Video im Kasten war, hat es allerdings etwas gedauert, berichtet Nico Mono: "Es gab zwei Drehbücher, die beide umgesetzt wurden. Das erste war mir aber zu düster. Die Lebensfreude, die der Song ausdrückt, kam nicht rüber." Die ist bei der zweiten Version deutlich spürbar. Gedreht wurde im Schlossgarten in Trier-Kürenz und auf einem Feld bei Pellingen (Kreis Trier-Saarburg). Mit Gitarre steht Nico Mono dort im hohen Gras, neben ihm Till Marx (Bass), Parwez Paryani (Gitarre) und Thomas de Schryver (Schlagzeug). Diese Aufnahmen umrahmen die Szenen der zwei Protagonisten: Eine junge Frau, die ihre Koffer packt, und ein Mann im Anzug, der aus der täglichen Bürotristesse fliehen will. Die junge Frau wird dargestellt von Pauline Angert, die schon für die RTL-Serie "Der Lehrer" vor der Kamera stand. Den Workaholic spielt Monos Studienfreund Simon Faust. Der Sänger studiert in Trier Medien- und Politikwissenschaft (siehe Extra). "Das Business ist oft von Trends abhängig, deshalb will ich mir ein zweites Standbein schaffen."
Momentan läuft es mit der Musik nicht schlecht. Dass sein Song nun im Radio läuft, ist für den Trie rer ein "großes Glück. Als nur regional bekannter Künstler kann man nur hoffen, dass so etwas passiert". Egal, was daraus werde, es sporne ihn an, "weiter Vollgas zu geben".
Im Oktober soll die nächste Single erscheinen, Anfang 2016 ein Album, das Nico Mono als sein eigentliches Debüt betrachtet. Seine erste Platte, "Designerleben", hatte er 2012 im eigenen WG-Zimmer aufgenommen. "Die Songs hatten nie eine Chance, im Radio gespielt zu werden."
Wann er "Amsterdam" heute im Radio hören kann, weiß Mono noch gar nicht: "Aber das kriege ich raus. Das ist sicher ein besonderes Gefühl."Extra

Textauszug aus dem Song "Amsterdam" des Trierer Sängers und Songschreibers Nico Mono: Kleine Taschen, große Sorgen/ damit lässt sich nicht gut fliegen/willst dir ein bisschen Freiheit borgen/die Monster unterm Bett besiegen. Refrain: Ich schenk dir 'n Ticket nach New York/du machst Halt in Amsterdam/du läufst schwerelos durch die Gassen und kommst scheinbar niemals an. Du bist hängengeblieben auf 'nem Trip und kommst nicht mehr zurück/hängengeblieben vor lauter Glück/du schaust nicht mehr zurück aus Amsterdam. Workaholic, Tag und Nacht/hast du am Fließband zugebracht/Fertiggerichte und Instant-Leben/wollten dir den Sinn nicht geben. (...) Das Musikvideo zu "Amsterdam" gibt es hier zu sehen: https:// www.youtube.com/watch?v=cYnnRptmn-E redExtra

Aufruf zum Glücklichsein: Trierer Sänger ab heute mit Wohlfühl-Song "Amsterdam" deutschlandweit im Radio
Foto: (g_kultur

Der Sänger und Songschreiber Nico Mono heißt mit bürgerlichem Namen Nicolaj Meyer und stammt aus Bad Münstereifel in Nordrhein-Westfalen. Der 27-Jährige studiert in Trier Medien- und Politikwissenschaft im Masterstudiengang. Seine Musik ist geprägt durch Pop und Indierock mit deutschen und englischen Texten, sein erstes Album "Designerleben" produzierte er 2012 im eigenen WG-Wohnzimmer in Trier-Süd. cweb