1. Region
  2. Kultur

Aus der Dusche auf die große Opernbühne - Abstimmung im Internet am 29. April

Aus der Dusche auf die große Opernbühne - Abstimmung im Internet am 29. April

Die Macher des Musicals "Playme", das bald in Chemnitz seine deutsche Uraufführung erleben wird, suchen per Internet Gesangstalente. Der 24-jährige Waldracher Philipp Gonder hat sich beworben und die Vorrunden erfolgreich gemeistert. So kommt er seinem Traum, auf einer riesigen Bühne vor großem Publikum zu singen, Stück für Stück näher.

Waldrach/Trier. Wie das mit dem Singen angefangen hat? "Natürlich unter der Dusche mit der Brause als Mikrofon", erzählt Philipp Gonder lachend. Der junge Waldracher ist 24 Jahre alt, studiert an der Trierer Fachhochschule International Business. Seine Freizeit geht fast komplett für seine Leidenschaft drauf, das Singen. Dabei hat Gonder erst recht spät die Bühne für sich entdeckt. 2004 hat er das erste Mal bei einer Aufführung der Theatergruppe Schmitz-Family in Trier auf der Bühne gestanden, als Gruppentänzer. Ein Jahr später kam dann der erste Gesangsauftritt. Seitdem steht er regelmäßig auf den Bühnen der Region, singt und schauspielt. Zwei Jahre hat er Gesangsunterricht bei einem Trierer Opernsänger genommen, jetzt trainiert er seine Stimme regelmäßig zu Hause.
Ein Profi ist Gonder nicht, doch seine Stimme ist ausdrucksstark und gefühlvoll, das hat er vor kurzem auch beim Casting für das neue Tufa-Musical "Cabarett" bewiesen. Doch dort reichte seine Stimme allein nicht aus. Tanzen stand auch auf dem Programm. "Singen ist meine Stärke. Aber wer in Musicals mitwirken will, muss auch tanzen können", erklärt Gonder.
Durch Zufall ist der Student im Internet auf das Casting für das Musical "Playme" (siehe Extra) gestoßen. Playme wurde bereits in Finnland erfolgreich aufgeführt. Jetzt wollen die Macher damit in Deutschland durchstarten und suchen Talente für die Rollen. Das Spannende daran: Das Casting läuft erst einmal ausschließlich über das Internet. "Jeder Teilnehmer konnte ein 90 Sekunden langes Video einreichen. Den Inhalt konnten alle selbst bestimmen", erklärt das Jungtalent. Dann hieß es abwarten und Freunde animieren. Gonder: "Jeder, der sich auf der Seite registriert, kann für die Kandidaten abstimmen. Die Kandidaten mit den meisten Stimmen kommen weiter." Unter den Teilnehmern gibt es Gesangs-und Tanztalente, Profis und Hobbysänger, eben eine bunte Mischung verschiedenster Talente.
Die 30 Besten kommen weiter


Der Waldracher hat die Vorrunden bis auf die letzte absolviert. Und die ist ein Duell zwischen den verbliebenen 60 Kandidaten. 30 Duelle gibt es, dabei werden die Kandidaten bunt zusammengemischt. "Klar hab ich meinen Gegenkandidaten ein bisschen ausspioniert", sagt Gonder schmunzelnd, "Aber wie meine Chancen stehen, kann ich nicht sagen. Ich bin selbst mein größter Kritiker."
Und was ist, wenn er nicht gewinnt? Gonder: "Dann bin ich um eine wichtige Erfahrung reicher. Denn hier geht es wirklich um mein Können, nicht um meine Person, wie das leider bei anderen Castingformaten der Fall ist."
Aber erst einmal will Philipp Gonder weiterkommen. Und dafür braucht er viel Hilfe, denn auch beim Duell kommen die 30 Talente mit den meisten Stimmen weiter. Gonder: "Bitte geht am Sonntag alle auf die Internetseite und stimmt für mich ab. Mein großer Traum ist, auf der riesigen Opernbühne in Chemnitz singen zu dürfen."
Geht der Sänger als einer der Sieger hervor, muss er wirklich zum Halbfinale im Juni in Chemnitz antreten, wo auch das Musical uraufgeführt werden wird. Ins Finale kommen 20 Teilnehmer. Gewinner gibt es am Ende zehn. In einem Workshop werden dann die Rollen verteilt. Bekommt Gonder eine der Rollen, muss er sein Studium für ein halbes Jahr hintenanstellen, denn die jungen Talente werden für eine Spielzeit in dem Musical mitwirken - Vollzeit und mit Gage, wie sich das für einen echten Musicaldarsteller gehört.
Abstimmen kann man am Sonntag, 29. April, von 0 bis 24 Uhr auf www.playme-the-musical.de , oben rechts registrieren, unter dem Video von Gonder auf den Abstimmen-Button klicken.

Video ab 16 Uhr unter
volksfreund.de/videos
Extra

"Playme" erzählt die Geschichte von Alex, Nina und Marx. Wie andere junge Leute wollen sie um jeden Preis Stars im Show-Business werden - ihnen ist dafür keine Hürde zu hoch. Das Musical handelt von Träumen, Liebe, Betrug und dem Versuch, zu sich selbst zu finden und Verantwortung für die eigenen Entscheidungen zu übernehmen. Der Soundtrack ist stark beeinflusst von modernem Pop, Rock und internationaler Easy-Listening Musik. MRA