Aus der Traum - Musicals melden Insolvenz an

Aus der Traum - Musicals melden Insolvenz an

"Yakari" und "Monster High" finden nicht mehr statt.

Trier/Wittlich/Mülheim (red) Für die Dreamcatcher Live Entertainment GmbH wurde das Insolvenzverfahren eröffnet, dies hat das Amtsgericht Wittlich am 1. August mitgeteilt.
Die beauftragte Insolvenzverwalterin, Christine Frosch, schreibt in einer Pressemitteilung: "Das ‚Aus' für die Musicals ‚Yakari‘ und ‚Monster High‘, welche die Dreamcatcher Live Entertainment GmbH bis zuletzt deutschlandweit aufgeführt hatte, ist leider das Resultat einer ergebnislosen Investorensuche innerhalb der vorangegangenen vorläufigen Insolvenzverwaltung". Die geplanten Musical-Tourneen für die Shows von "Yakari"und "Monster High" finden nicht statt.
Die Gesellschaft Dreamcatcher Live Entertainment, die von Michaela Schwab gegründet worden war, produzierte und veranstaltete Musicals und Live-Shows für Familien.
Die Musicals "Yakari" und "Monster High" wurden produziert und komponiert von dem aus Bernkastel-Kues stammenden Musiker und Musikproduzenten Thomas Schwab. Seine Ehefrau Michaela Schwab war als Geschäftsführerin für Dreamcatcher Live Entertainment tätig.
Das Musical "Yakari" basiert das auf den Geschichten des Indianerjungen Yakari, die 1973 in Frankreich zum Kult-Comic avancierten. Es folgten Bücher, CD's und DVD's und eine Zeichentrickserie auf dem Fernsehsender Kika.
"Monster High" lehnt sich an das Multimedia-Franchise eines Puppenherstellers an.
Inhaber von Tickets/Eintrittskarten sind nun aufgerufen, ihre Forderungen bei der Insolvenzverwalterin unter dem Link dreamcatcher.insolvenz-solution.de anzumelden.
Die weiteren Aufführungen von der kürzeren "Yakari"-Liveshow im Eifelpark Gondorf sind indes von der Insolvenz nicht betroffen.

Mehr von Volksfreund