Aus Kirche und Kinderzimmer: Spielzeug und Ikonen im Kloster

Aus Kirche und Kinderzimmer: Spielzeug und Ikonen im Kloster

Das Hofgut Stift Kloster Machern in Bernkastel-Kues beherbergt gleich zwei Museen unter einem Dach mit zwei unterschiedlichen Schwerpunkten: Spielzeug einerseits, Ikonen andererseits. Museumsleiterin Alexa Fischer stellt aus beiden Themen ein ganz besonderes Exponat vor:

Bernkastel-Kues. Eines der beliebtesten Ausstellungsstücke der Spielzeugsammlung ist unsere kleinste Puppe. Sie stammt aus dem Jahr 1920 und ist gerade mal zwei Zentimeter groß. Nicht nur, dass sie ihre Arme und Beine bewegen kann. Sie liegt auch in einem edlen und filigranen Kinderwagen aus Zinn. Auch die Ausstattung ihrer Puppenstube ist komplett aus Zinn gearbeitet. Dies erinnert an die Wertigkeit, mit der die Spielsachen um die Jahrhundertwende produziert wurden. Und es wirft ein Licht auf die behutsame Art und Weise des Spielens - immerhin hat der Kinderwagen fast 100 Jahre überlebt. Die Puppe erinnert aber auch an die Tatsache, dass die Spielsachen um die Jahrhundertwende oftmals in Heimarbeit hergestellt wurden. An den Spielsachen arbeitete dann manchmal die ganze Familie, die mit mehreren Generationen unter einem Dach lebte.
TV-Serie Mein Museum


Im Ikonenmuseum sind über 200 Ikonen aus der Privatsammlung des Kaufmanns Edmund Pauken und seiner Frau Gisela aus Bad Breisig zu sehen. Die auf Holz geschriebene, mit einem Goldhintergrund versehene "Gottesmutter - Freude aller Leiden" ist für mich eine ganz besondere Ikone. Diese Abbildung aus einer russisch-orthodoxen Kirche des 19. Jahrhunderts vermittelt tiefes Gottvertrauen: Hat man ein Leid oder ein Problem, trage man es der Gottesmutter vor. Sie wird es schon richten. Hat man die Sorge "geteilt", kann man sich wieder erfreuen. Diese Ikone wie auch die anderen ist gleichwohl vom religiösen als auch vom künstlerischen Standpunkt bewundernswert.
Aufgezeichnet von Sybille Schönhofen
Extra

Seit 2005 sind im Museum Kloster Machern über 2000 Exponate historischer Spielsachen und mehr als 200 Ikonen aus Russland, Äthiopien und den Balkanländern in vier Räumen ausgestellt. Das Museum ist barrierefrei. Adresse: Hofgut Stift Kloster Machern, An der Zeltinger Brücke, 54470 Bernkastel-Kues, Ortsteil Wehlen, Telefon 06532/951640 Homepage: www.klostermachern.de Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr. Januar bis März montags geschlossen. Eintrittspreise: Erwachsene 3 Euro, Jugendliche 1,50 Euro, Kinder 1 Euro, Gruppen 2 Euro pro Person sys

Mehr von Volksfreund