1. Region
  2. Kultur

Ausverkauft: Christophe Maé lässt 1200 Fans im Luxemburger Atelier tanzen

Ausverkauft: Christophe Maé lässt 1200 Fans im Luxemburger Atelier tanzen

Das Konzert des französischen Sängers ist seit Wochen ausverkauft. Christophe Maé mag kleinere Konzerte wie im Luxemburger Atelier am Montagabend. Weil er dann gern mal die Songs a cappella zum besten gibt. Und das kommt bei den 1200 Fans im proppenvollen Atelier gut an.

Ausverkauft: Christophe Maé lässt 1200 Fans im Luxemburger Atelier tanzen
Foto: Mandy Radics
Ausverkauft: Christophe Maé lässt 1200 Fans im Luxemburger Atelier tanzen
Foto: Mandy Radics
Ausverkauft: Christophe Maé lässt 1200 Fans im Luxemburger Atelier tanzen
Foto: Mandy Radics

Luxemburg. Da tanzt er auf der Bühne, die Gitarre vor der Brust, die Mundharmonika am Mund oder leger ein Glas mit einem hellbraunen Gebräu darin in der Hand. Alle drei hat der sympathische Sänger aus Paris perfekt im Griff. Im Globetrotter-Look mit Safarihut, Cargohosen und lädierten Chucks an den Füßen strahlt er seine 1200 Fans aus seinen großen blauen Augen an. Wen wundert es da, dass in den ersten Reihen überwiegend Frauen stehen.

Oft muss das Publikum erst warm werden und nimmt im Lauf des Konzerts an Fahrt auf. Ganz anders bei dem Pariser Sänger, der gleich mit La Parisienne, 40 ans demain und L'attrape rêves von seiner aktuellen Scheibe startet. Selten erlebt man so ein textsicheres Publikum, dass wirklich alle Songs von Anfang bis Ende mitsingen kann und das auch tut. Das neue Album ist gut. Il est ou le bonheur zum Beispiel geht ins Ohr. Alle singen und tanzen mit.

Christophe Maé hat seit 2008 vier Alben veröffentlicht. Im Luxemburger Atelier performt er am Montagabend vorwiegend das aktuelle Werk. Er singt über das Glück, das Leben, seine Träume. Alles in charmantem Französisch, versteht sich. Ob die blonde Dame im Publikum wegen Maé in Ohnmacht fällt, bleibt unklar. Ein kurzer Schrecken, der Sänger unterbricht seine Show, bis es der Frau wieder gutgeht. Die Cola wirkt Wunder. Nachdem Maé seinem Fan einen Hocker von der Bühne gereicht hat, geht das Konzert unter Applaus weiter. Für die Frau entspannt im Sitzen.

Mon petit gars singt Maé a cappella. Seine Stimme ist eigenwillig - außergewöhnlich hoch und klar. Wenn Christophe Maé singt, legt er alle Kraft in seine Stimme. Zwischendurch schüttelt er den Fans die Hände. Mit seinem Gitarristen hat er das Album Mon Paradis 2008 gemeinsam aufgenommen. Seit 20 Jahren machen die beiden zusammen Musik, erzählt der Franzose, als er On s'attache anspielt.

Schön, dass der Sänger auch Je me lâche und J'ai laissé vom Album On trace la route dabei hat, das eine gefühlvoll, langsam, das andere schneller und tanzbar. In den Songs dominiert oft die Akustikgitarre des Sängers. Auf der Bühne begleiten ihn ein DJ und Percussionist, ein Bassist, Gitarrist, Schlagzeuger und ein Keyboarder.

Das Konzert fühlt sich gut an, die Stimmung könnte besser nicht sein. Klar, dass Maé nicht ohne zwei Zugaben die Bühne verlassen kann. Und die machen die Party perfekt. Die Stimmung nach dem Konzert: ein Lächeln im Gesicht und endlich wieder atmen, nachdem alle dicht gedrängt wie Sardinen in einer Dose das zweistündige Konzert erlebt haben.