1. Region
  2. Kultur

Autoren, Schauspieler, Lebenshelfer

Autoren, Schauspieler, Lebenshelfer

PRÜM/BITBURG/DAUN. Das Eifel-Literatur-Festival geht hochkarätig besetzt in seine zweite Halbzeit. Unter anderem mit von der Partie sind: Alice Schwarzer, Senta Berger, Pater Anselm Grün und Peter Scholl-Latour.

Mehr als 1000 Karten seien bereits nur per Internet verkauft, sagt Festivalorganisator Josef Zierden. Am Freitag, 1. September, 20 Uhr, wird der Franzose Eric Emmanuel Schmitt aus seinem neuen Buch "Mein Leben mit Mozart" lesen. "Es ist sein einziger Deutschlandauftritt in diesem Jahr", weiß Zierden. Schmitt wird mit Übersetzer anreisen, der auch ein Gespräch mit dem Autor führen wird. Außerdem wird die Lesung mit Musikeinblendungen untermalt. Ob der ausgebildete Konzertpianist Schmitt auch selbst in die Tasten greifen wird, hängt von seiner Tagesform ab. Er selbst gab zu bedenken, er habe längere Zeit nicht mehr geübt. Ein Show mit Texten, Liedern und musikalischen Intermezzi bietet Schauspielerin Senta Berger am Freitag, 8. September, in Irrel. Der 65-jährige Film- und Fernsehstar hat Festival-Vater Zierden die meisten schlaflosen Nächte bereitet, wegen des "astronomischen Honorars", das sie bekommt. Ebenfalls zu den ganz schweren "Eroberungen" Zierdens gehört die niederländische Autorin Margriet de Moor. Sie zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Schriftstellern der Niederlande. Der Literaturchef des Südwestrundfunks, Martin Lüdke, wird den Abend am 15. September, 20 Uhr, im Festsaal Haus Beda, moderieren. Pater Anselm Grün ist nicht nur Benediktinermönch, sondern auch Bestsellerautor. "Er ist der Guru der spirituellen Lebensratgeber", sagt Zierden. Und die seien zurzeit ein Riesen-Trend, weiß der Buchexperte. Pater Anselm, der seine Wurzeln in der Eifel hat, wird statt einer Lesung am Freitag, 22. September, in Prüm einen Vortrag halten. Ulla Hahn wird am 29. September, 20 Uhr, in Prüm ihr neustes Buch "Unscharfe Bilder" präsentieren. Die Schriftstellerin lebt in Hamburg und feierte ihren größten Erfolg mit dem autobiografisch gefärbten Roman "Das verborgene Wort". "Für diese Lesung habe ich bereits Anmeldungen aus Berlin", sagt Zierden. Auch der 106. Deutsche Wandertag habe zu einem starken Interesse aus dem Aachener und Dürener Raum geführt, vermutet der Organisator. Ebenfalls mit einer Neuerscheinung kommt Friedrich Christian Delius, einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart, am Freitag, 13. Oktober, ins Kloster Himmerod. "Delius ist ein Autor meiner ewigen Wunschliste. Den habe ich zu Schülerzeiten schon gelesen", verrät der Prümer. Unterwegs zu den letzten Winkeln der Erde, die er noch nicht kennt, ist Journalist Peter Scholl-Latour. Der diskussionsfreudige Bestsellerautor kommt am Freitag, 20. Oktober, 20 Uhr, ins Forum Daun. Ebenfalls sehr termingeplagt ist Peter Hahne, ZDF-Journalist und "Bild am Sonntag"-Kolumnist. Aus Zeitgründen kommt er Dienstag, 19 Uhr, nach Prüm in die Aula der Hauptschule und fordert die Festival-Macher zu logistischer Höchstleistung heraus. Da bis 16 Uhr noch der Schulbetrieb läuft, muss die Bestuhlung bis 18 Uhr fertig sein. "Mit vier Leuten schaffen wir das in 40 Minuten", sagt Zierden, der die Zeit mit der Stoppuhr gemessen hat. Professor Dietrich Grönemeyer wird sowohl vor Schülern als auch am Freitag, 20 Uhr, in der Synagoge in Wittlich lesen. Ein Wiedersehen in Prüm gibt es mit Alice Schwarzer, die zusammen mit ihrer Freundin Barbara Maia anreist. Rund 3200 Leute besuchten die Lesungen in der ersten Hälfte des Literatur-Festivals. Mehr als 4500 Besucher erwartet Zierden für die zweite Hälfte. Karten gibt es online zu bestellen unter: www.eifel-literaturfestival.de, oder unter Telefon: 06551/2489.