Bai Ling

Sie können wirklich von Glück sagen, dass Ihnen dieses wunderschöne Missgeschick mit dem stofflich etwas zu karg bemessenen Kleid bei uns und nicht in Amerika passiert ist. Dass man gleich wieder von Nipplegate spricht, sich also der Sprache der prüden Brüder und Schwestern von jenseits des Teiches bedient, mag seinen Grund darin haben, dass Janet Jackson seinerzeit die Steilvorlage geliefert hat.

(Manche US-Mütter sollen ihren Säuglingen bereits Sonnenbrillen vorm Stillen aufsetzen, um sie sittlich im Sinne von Bush & Co zu festigen.) Natürlich verfügen auch wir über jede Menge politischer Desaster, aber zur Namensgebung solcher Vorkommnisse sind sie denn doch nicht so gut geeignet. "Warzen-Hartz" klingt eher nach einer Schweinekrankheit, und "Knospen-Gau"... nun ja, also darunter könnte ich mir auf Anhieb auch nichts so Rechtes vorstellen. Auf dem weiten Feld zwischen Pilcher, Uhse und der Schwäbischen Alb kann das alles Mögliche bedeuten. Ist ja auch egal, wie man das Ding, pardon, den Vorfall nennt. Schön ist, und das macht einem unser Land mal wieder so richtig sympathisch, dass weder der Chefredakteur der Deutschen Presseagentur, vulgo dpa, der den Schnappschuss verbreitet hat - ebenso wie den Einblick in Ihre tief sitzenden Jeans, mit denen Sie zwischen ihren hochgeschlossenen Ko-Juroren erfrischend anders wirkten -, noch irgendein Fernsehintendant, über dessen Sender die Bilder flimmerten, in Hochsicherheitsverwahrung genommen worden sind. In den USA steht auf so was inzwischen mindestens Guantánamo Bay. Wie anders doch bei uns: Mag unser Bruttosozialprodukt auch am Boden liegen und "Wirtschaftsaufschwung" ein fremdes Wort aus fernen Zeiten sein - nie waren wir so verkniestert und verdruckst (und werden es auch niemals sein), dass wir die hübsche Auslegeware einer Frau nicht mit aufrichtiger Ehrfurcht und ohne falsches Moralingedusel zu würdigen wüssten. Jury-Mitglieder wie Sie sind das Chili im doch arg faden Berliner Gesellschaftsleben. Allmählich verstehe ich, warum unser Gerd Schröder so versessen darauf ist, die Beziehungen zu China zu vertiefen. Dan man tao. Rainer Nolden