1. Region
  2. Kultur

Becker als "Biberkopf"

Becker als "Biberkopf"

LUXEMBURG. (red) Im Mai 1999 haben sich zwei gefunden, die bis heute nicht voneinander lassen können: eine literarische Figur und ein Schauspieler. Ein stiller Brüter und ein stimmgewaltiger Darsteller.

Ein Verlierer und ein Gewinner, die zusammen derzeit wohl unschlagbar sind. Der eine heißt Franz Biberkopf und ist der tragische Held aus Alfred Döblins 1929 erschienenem Roman "Berlin Alexanderplatz". Der andere ist Ben Becker (42), gefeierter deutscher Schauspieler. Den mythischen Schmerzensmann Biberkopf spielte Becker vor sieben Jahren erstmals in einer dramatisierten Fassung am Maxim-Gorki-Theater. Dann variierte er diese Rolle mit Gesang und Geschichten. Später sorgte er mit einer knapp drei Stunden langen Rezitation für ein überaus erfolgreiches Hörbuch. Dieses bringt er nun bei einer Tournee, die ihn am 20. April ans Musik-Konservatorium nach Luxemburg führt, als musikalisch umrahmte Lesung wieder auf die Bühne. Ben Becker liest Döblins "Berlin, Alexanderplatz". Karten gibt es in den TV-Presse-Centern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets.