1. Region
  2. Kultur

Bläserklänge im Palais

Bläserklänge im Palais

TRIER. (red) Zur Zeit Ludwig van Beethovens hatte jedes fürstliche Palais an Rhein und Mosel ein Bläseroktett. Am Sonntag, 16. März, 17 Uhr, können sich die Zuhörer im Kurfürstlichen Palais Trier eine Vorstellung von jener großen Epoche des Bläserklangs machen.

Ingo Goritzki, Klaus Thunemann und junge Bläser der Villa Musica spielen Oktette von Beethoven, Franz Schubert, Gideon Klein und Isang Yun. Im Mittelpunkt steht das Oktett Opus 103 von Beethoven. In Bonner Jugendtagen für die Bläser des Kölner Kurfürsten komponiert, gehört es zu Beethovens klangschönsten Werken. Musik von Franz Schubert (Andante), Gideon Klein (Divertimento) und Isang Yun (Oktett) sorgt für Kontraste zwischen Wiener Klassik und Moderne. Stars des Konzerts sind Ingo Goritzki und Klaus Thunemann. Die beiden Professoren aus Stuttgart und Berlin zählen seit Jahrzehnten zur Weltspitze der Bläser. Acht Nachwuchsmusiker aus dem Kreis der Villa Musica-Stipendiaten sind mit von der Partie. Karten: Villa Musica in Mainz (Tel. 06131/925180), Trierer Tourist-Information (0651/9780822), Musikhaus Kessler Trier (Tel. 0651/73 102), Schreibwaren Diederich in Schweich (Tel. 06502/2580).