Coole Jungs und heißer Jazz

Echternach · Die Rebirth Brass Band aus New Orleans hat ein gelungenes Einstiegskonzert in die New Orleans Jazz Days in Echternach gegeben. Die tolle Musik mit einer reduzierten Bühnenshow hat die Zuschauer begeistert.

Echternach. Die sieben Musiker der Rebirth Brass Band haben im Trifolion in Echternach eine gelungene musikalische Eröffnung der New Orleans Jazz Days in Echternach gegeben. Ob Posaune, Trompete, Schlagzeug, Saxofon oder Tuba, immer wieder applaudieren die 380 Zuschauer für die gelungenen Soli und Improvisationen. Dabei wirken die Musiker oft unbeteiligt und regungslos, auf Neudeutsch cool. Sie schauen nur selten ins Publikum, stehen relativ statisch in zwei Reihen, ihre Bewegungen sind auf das Allernotwendigste reduziert.
Und trotzdem reißen die Bandmitglieder das Publikum mit ihrem gekonnten Spiel mit. Blues, Funk, Hip-Hop, alles ist in dem New Orleans Jazz, den die Amerikaner spielen, mit drin. Besucher, die im Jazz nicht so bewandert sind, erkennen populäre Lieder wie "Oh when the Saints go marching in" oder "Billy Jean" von Michael Jackson.
Es wirkt einfach und leicht, schon fast simpel, wie die beiden Akteure an der Trommel und der Pauke ihre Kollegen an den Blasinstrumenten bei ihren Soli unterstützen. Enorm, was ein Musiker mit einer Trommel und zwei Becken an Melodien und Rhythmen scheinbar mühelos hervorzaubert! Aber gerade das macht die Klasse der beiden Männer an den Schlaginstrumenten und des Tubaspielers in der zweiten Reihe der Bühnenaufstellung aus. Mehrfach bekommen sie wie auch ihre Kollegen an Posaune, Trompete und Saxofon Zwischenapplaus. Es wirkt vollkommen sicher, wie die Melodien von einem Instrument zum anderen wandern.
Ihre Stimmen setzen die sieben Bandmitglieder nur selten ein. Aber wenn, ist es gekonnt. Bei der Zugabe ist es endlich so weit: "Steht auf, tanzt und habt Spaß", haben die Akteure bereits zu Beginn des Konzerts ins Trifolion gerufen. Und die Zuschauer in ihren Anzügen stehen auf, wippen und klatschen mit. Die 1983 gegründete Rebirth Brass Band zeigt, dass sie 2012 zu Recht als erste Brass Band einen Grammy erhalten hat. cst
Die weiteren Konzerte der New Orleans Jazz Days im Trifolion:
28. September: Luxemburg Jazz Orchestra; 29. September: Trombone Shorty & Orleans Avenue;
5. Oktober: The Dirty Dozen Brass Band

Meistgelesen
Neueste Artikel
Mamakind
Mamakind
Vinyl der Woche: Mama Said – Lenny KravitzMamakind
Zum Thema
Aus dem Ressort