1. Region
  2. Kultur

Das neue Baby am Theater Trier

Das neue Baby am Theater Trier

Das hat es am Theater Trier noch nie gegeben: Die frisch gegründeten hauseigenen Kinder- und Jugendchöre stellen sich am Freitag, 15. Juli, dem Publikum vor. Und die Philharmoniker des Städtischen Orchesters stärken ihnen den Rücken. Doch die jungen Sänger und ihr Leiter Martin Folz haben in der kommenden Saison noch viel mehr vor.

Trier. Finger schnippen, Hände klatschen. Füße stampfen auf den Boden. "Hey, it's cool, come and share my music with me", rufen die Mädchen und Jungen. Die ersten beginnen zu singen, weitere fallen nach der ersten Strophe ein, bis alle im Kanon singen. So ganz klappt der Ausstieg aus dem Lied noch nicht. "Ihr müsst so lange weitersprechen, bis wir anderen fertig sind mit Singen", erklärt Martin Folz, Leiter der neu gegründeten Kinder- und Jugendchöre des Theaters Trier.
Es ist heiß und stickig in dem ehemaligen Ballettsaal im Obergeschoss. Durch die kleinen Fenster dringt kaum Frischluft. Und doch sind die 26 Jugendlichen konzentriert und hoch motiviert. Sie hören auf jedes Wort ihres Chorleiters, arbeiten intensiv und exakt. "Ich mache seit 30 Jahren Chorarbeit und arbeite seit 20 Jahren im Kinder- und Jugendbereich, aber diese Power und Intensität habe ich noch nie erlebt", schwärmt Folz. Folz hat das richtige Gefühl für die jungen Menschen, weiß seine Schüler bei Laune zu halten. Immer wieder scherzt er, lässt sie ausruhen, um sogleich weiterzuproben. Denn der Song muss sitzen. "Wenn es eine Zugabe gäbe, wäre es dieses Lied", sagt Folz. Aber bis dahin müsse bei ihrem Auftritt am Freitag, 15. Juli, 19 Uhr, alles so gut sein, dass die Zuhörer die jungen Sänger noch einmal auf die Bühne bitten. Dafür, dass alles gutgeht, proben insgesamt 95 Mädchen und Jungen ab sechs Jahren seit April einmal täglich bei ihm. "Wir haben drei Gruppen", sagt Folz: den Vorchor (sechs und sieben Jahre) mit 20 Sängern, den Kinderchor für Acht- bis Elfjährige (42) und den Jugendchor für zwölf- bis 18-Jährige mit 32 Stimmen. Seine Erfahrung in 14 Jahren als Lehrbeauftragter am Conservatoire Ettelbruck-Diekirch für Kinder- und Jugendchor habe gezeigt, dass diese Altersaufteilung ideal für die Arbeit sei.
"Wir üben seit 1. April", erklärt Folz nach der Probe. Entstanden sei die Idee eines Kinder- und Jugendchors fürs Theater bei einem Gespräch mit dem Intendanten Karl Sibelius, sagt Folz. Der sei vom Liederfest zur Feier des zehnten "Kinder-Kultur-Klaviers" im Theater Trier im Oktober 2015, bei dem 215 Kinder aus Trierer Schulen mitwirkten, angetan gewesen.
Was Folz bei der Arbeit am Theater besonders gefällt: "Der Chor ist von Anfang an im Haus angekommen." Er werde behandelt wie ein Ensemblemitglied, von der Pforte bis zum Intendanten. "Wenn wir kommen, sind die Stühle gestellt, und die Instrumente liegen bereit."
Insgesamt 150 Kinder und Jugendliche hatten sich im März auf die erste Ausschreibung hin gemeldet. "Das war eine Riesenüberraschung!" 105 nahmen an der ersten Probe teil, 95 sind heute noch dabei. "Das ist ein Megastart."
Ihren ersten Auftritt haben die jungen Sänger mit Werken, die Folz eigens für sie komponiert hat, meist aus dem sinfonischen Popbereich mit modernen Texten. Dazu kommen Kinderlieder des zeitgenössischen Komponisten Arvo Pärt. Jede Gruppe präsentiert sich alleine, im Finale singen alle zusammen. "Auch die Kleinen gehen mit dem Philharmonischen Orchester auf die Bühne", verspricht Folz. "Ich habe zwei Drittel der Stücke für das große Orchester arrangiert, damit sie den sinfonischen Apparat im Rücken haben."
Doch der Auftritt am Freitag ist nicht alles. In der kommenden Saison sind die jungen Sänger fest ins Programm integriert. Seit Mai bereiten sich 24 Jugendliche auf die Oper "A Midsummer Night's Dream" von Benjamin Britten zur Eröffnung der Spielzeit am 24. September vor. Eingebunden ist der Chor auch in die Kinderoper "Hänsel und Gretel" (16. Dezember), das Liederfest "Einmal um die Welt" zusammen mit acht Schulchören und Musikern des städtischen Orchesters (26. März). Und mit der Kinderoper "Brundibar" beschließt er am 29. Juni die Spielzeit. "Die Kinder und Jugendlichen sind alle heiß auf den Auftritt", sagt Folz - und er selbst scheint es auch: "Das ist die Arbeit, auf die ich 25 Jahre gewartet habe."
Karten: 10/7 Euro, Theaterkasse, Telefon 0651/718-1818.
tvoice.deExtra

Wer bei den Kinder- und Jugendchören des Theaters mitmachen möchte, kann zur Schnupperprobe kommen. Termine sind am Dienstag, 19. Juli, 15 bis 17 Uhr, und Samstag, 23. Juli, 12 bis 14 Uhr. Treffpunkt ist am Bühneneingang des Theaters (gegenüber Astarix). Weitere Informationen bei Martin Folz, Telefon 06501/9209809, E-Mail martinfolz@eurochor.de mehi