Das rockt!

Im Sommer ist Hochsaison für Musikveranstaltungen unter freiem Himmel. Wir stellen Ihnen hier eine kleine Übersicht von Festivals in der Region Trier und der unmittelbaren Nachbarschaft vor.

Das rockt!
Foto: (ClickMe)
Das rockt!
Foto: (g_pol1 )

Trier-SaarburgDie zweite Auflage des Open Airs am Holzerather Weiher in der Verbandsgemeinde Ruwer steigt am Samstag, 11. Juni, 16 Uhr: Headliner auf der Bühne am See ist die Rock'n'Roll-Band Coppersky aus den Niederlanden, die an Bruce Springsteen, The Gaslight Anthem & Co. erinnern. Mit dabei: Redensart (Freiburg, Indie-Rock-Pop mit deutschen Texten), Folk-Rock Singer/Songwriter Andrew Cream (UK), Arms & Hearts (UK, Folk), East Ends (Dortmund, Indie-Punk-Rock), das Indie-Rock-Urgestein Herr Berlin (Trier), Singer/Songwriter Affinity Kit (Trier), Acoustic Jukebox (Trier, Rock/Folk). Trier1994 ins Leben gerufen, hat schon so manche namenhafte Bühnenshow wie die von Freundeskreis oder Helge Schneider auf der Sommerbühne Exhaus gastiert.Freitag, 3. Juni, 18 Uhr: In diesem Jahr macht die Skatepunk-Band ZSK aus Berlin den Auftakt. Mit dabei: Kotzreiz, The Detectors und Mufasa Ozora. Samstag, 11. Juni, 15 Uhr: Der Bunker bebt! In diesem Jahr auf der Sommerfbühen oder im Großen Exil unter anderem mit dabei: A Hurricane's Revenge, Anderland, Popperklopper, Ganjamba, Rump-Fed-Ronyon, Hey Ruin.Samstag, 2. Juni, 14 Uhr: das Death shall rise Metal Open Air II im Innenhof des Exhauses. Das Line-up: Asphyx (NL), Entombed, Grave (Beide SWE), Conan, Twitching Tongues (USA), Chapel of Disease, Deathrite, Negativ Null, Mindflair, Katatonie.Samstag, 20. August: The Sumerblast Festival ist zurück im Exhaus. Die Musikfreaks erwartet ein Mix aus Hardcore und Metal. Das Line-up wird noch bekannt gegeben.Was gut war, kommt wieder. Und so erlebt das Open Air Festival Porta{+3} (Porta hoch drei) in Triers Innenstadt im Juni seine zweite Auflage. Erneut gastieren an drei Abenden drei Künstler aus drei verschiedenen Genres vor der Kulisse des antiken römischen Stadttors. Freitag, 17. Juni, 20 Uhr: Kein Geringerer als der Altmeister der deutschen Liedermacherszene, Konstantin Wecker, eröffnet das Festival in der Trierer Innenstadt. nach Trier. Mit gewohnt klaren Texten und engagierten Botschaften hat Wecker sowohl Songs seiner letzten Platte "Ohne Warum" als auch ältere Stücke im Gepäck.Samstag, 18. Juni, 20 Uhr: Er feiert seit den 1970er Jahren in Skandinavien und seit Anfang der 90er weltweit Erfolge feiert. Mit seinem Markenzeichen, der roten Posaune, setzt "Mr. Redhorn" Nils Landgren bei seinem Porta hoch drei-Konzert einem anderen Großmeister der Musikszene ein Denkmal: Leonard Bernstein, dem er auch sein aktuelles Album "Some other Time" widmet. Sonntag, 19. Juni, 20 Uhr: Vor drei Jahren trat Mark Forster noch in der Trierer Tufa auf - nun wird der Echo-Gewinner, Fernsehcoach bei "The Voice Kids", Bundesvision Song Contest-Sieger und mit Platin für sein Album "Bauch und Kopf" ausgezeichnet, vor bis zu 2500 Zuhörernauf der großen Bühne vor der Porta Nigra singen.Open Air in Trier - das sind natürlich auch die Konzerte im Brunnenhof neben der Porta Nigra. Aufgrund ihrer Fülle sind sie auf einer extra Seite (7) zusammengefasst.Bernkastel-WittlichWittlich startet im Juni gleich mit einer großen Schlager-Party im Freien. Die Wittlicher Schlagertage am ersten Juni-Wochenende auf dem Platz an der Lieser locken amFreitag, 3. Juni, 20.30 Uhr: mit den Dompiraten aus Köln und ihren Partysongs. Seit 2004 entern die vier musikalischen Halunken die Bühnen im Kölner Raum, der Eifel und in Luxemburg. Samstag, 4. Juni, 20.30 Uhr: Bei der Gerd-Blume-Show kriegen nicht nur Schlagerfans die Songs der Kult-Interpreten des Deutschen Liedgutes wie Peter Maffay, Udo Jürgens, Nena, Roland Kaiser, Conny Francis und vielen anderen auf die Ohren.Sonntag, 5. Juni, 16 Uhr: Das Bandcamp der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Kues endet mit dem Abschlusskonzert unter freiem Himmel. Im fünften Jahr macht die Konzertreihe Sommerbühne Bernkastel-Kues weiter. Zehn Konzerte gibt es bei freiem Eintritt donnerstags ab dem 23. Juni - zwei davon in den Moselauen, nämlich am 21. und 28 Juli. Die Sommerbühne bietet Konzerte von Jazz bis Pop außerdem auf dem Bernkasteler Marktplatz, am Karlsbader Platz, am Bärenbrunnen, am Doppelkreuz in der Römerstraße, am Minigolfplatz in Kues und am Donnerstag, 23. Juni: Gebrüder Mühlleitner und Christian Durstewitz & Band, Marktplatz Bernkastel Donnerstag, 30. Juni: Jazzy Bo und Nobodys Wife, Bärenbrunnen Bernkastel Donnerstag, 7. Juli: Acou4stic und Till Bennewitz & Band, Doppelkreuz Römerstraße Bernkastel Donnerstag, 14. Juli: JSF und Didi Könen & Konsorten, Marktplatz Bernkastel Donnerstag, 21. Juli: Borrowed Tunes und Lisa Bund - Pop History, Moselauen Kues Donnerstag, 28. Juli: Thomas Bracht Jazz & Friends und Mixxape - Soul, Blues an more, Moselauen Kues Donnerstag, 4. August: Fret Buzz und Chango Leon, Bärenbrunnen Bernkastel Donnerstag, 11. August: The Roadcrew und Rike Port & Friends, Minigolfplatz Kues Donnerstag, 18. August: Hanne Kah Trio, Radovan Mikulic und The Blues Company, Bahnhof Kues Donnerstag, 25. August: Desert Rock Kids und Ralle Ventura & sein Tanzorchester, Karlsbader Platz Bernkastel In Enkirch bei Traben-Trarbach hat sich ein kleines Festival in der Rock- und Punkrock-Szene längst einen Namen gemacht. Der Firlefanz Enkirch e.V. veranstaltet am kleinen Stausee im Großbachtal hinter Enkirch das Fallig Open Air Festival. Vom Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Juli, geben sich Bands wie Trouble Orchestra (Indie-Pop und Hiphop aus St. Pauli), Kmpfsprt (Punk aus Köln) und The Real McKenzies (Folk-Punk aus Kanada) die Ehre. Zum 21. Mal veranstaltet der Verein das Festival in diesem Jahr. Ein Jubiläum feiert Mitte Juli der SV Dörbach im Salmtaler Ortsteil mit der Veranstaltung Rock am Waldrand. Dann wird an der Sportanlage und der Bühne am Waldrand in Dörbach der 50. Geburtstag des Open-Airs gefeiert. Freitag, 15. Juli: Ob am Ballermann und im Oktoberfestzelt die vier Musiker der Party- und Bierzelt-Band Aischzeit gelten als musikalische Stimmungsgaranten.Montag, 18. Juli: Dieser Bandname ist auch NDW-Muffeln ein Begriff, schließlich sind Klimaschock seit 1995 unermüdlich unterwegs. Neben Neue Deutsche Welle haben die Klimaschocker auch aktuelle Sachen im Programm. Wer eher auf schnellere, lautere Musik mit Gitarrenriffs steht, findet Ende Juli im Bausendorfer Ortsteil Olkenbach, genauer: auf der Riez, seinen Platz. Das Riez Open Air hat längst einen festen Platz im Festivalkalender der Rock- und Punkrock-Fans sicher. Seit 17 Jahren ist Riez ein Name für ein familiäres Rockfest. Lagwagon (Punkrock aus den USA), Raised Fist (Hardcore-Punk aus Schweden) und Slime (Punkrock aus Hamburg) sind die Hauptbands von Donnerstag, 28. Juli, bis Samstag, 30. Juli, auf der Riez im Seitental bei Bausendorf. Bitburg-PrümOpen-Air-Festivals finden zunehmend an ausgefallenen Orten statt. So auch das Willwerath Rock City, das am Samstag, 30. Juli, ab 20.30 Uhr im ehemaligen Steinbruch nördlich von Prüm (B 51) bei Weinsheim-Willwerath zum fünften Mal an den Start geht. Die Bands: Visdom - die fünfköpfige Band aus Mainz hat ein Faible für die Rockmusik der 70er Jahre à la Black Sabbath, Wishbone Ash und Deep Purple, an der sie sich musikalisch orientieren. Allerdings kombinieren sie diese rockigen Klänge mit modernen Komponenten wie die der skandinavischen Band Graveyard. Redensart - auf den Straßen von Freiburg nahm alles seinen Anfang. Ende 2015 hat die Band Redensart ihre zweite EP "Am Ende war nicht alles schlecht" herausgebracht. Ihren Stil beschreiben die Jungs als einen Mix zwischen Indie-Pop und Folk-Musik. Monoshoque - ein bisschen Rock, ein bisschen Elektronik. Und das Ganze auf Deutsch. Das Trio aus Trier/Eifel kennen viele Musik-Fans in der Region. Spätestens mit ihrem Sieg beim Rockbuster-Wettbewerb 2011 und ihrem Auftritt bei Rock am Ring haben sie auch überregional an Bekanntheit gewonnen. Truckfighters - Stoner-Rock aus Örebro liefern im Laufe des Abends die Truckfighters. Die drei Rocker touren unter anderem durch Australien, Europa sowie Nord- und Südamerika. Acapulco Firebirds - seit 1996 spielen die Jungs als Coverband Songs, die sie lieben. Aber stets mit eigener Note. Entstanden sind die Acapulco Firebirds aus der Abitur-Band des Jahrgangs 1996 des Prümer Regino-Gymnasiums. VulkaneifelDieses Klassik-Open-Air-Konzert verbindet Natur und Kultur: Klassik auf dem Vulkan geht zwischen dem 26. Juni und 30. Juli in die zwölfte Spielzeit. Seit 2005 lockt der Mix aus Natur und Kultur jährlich an die 700 Zuschauer zum Festival ans Gemündener Maar in Daun.Samstag, 2. Juli, 20.30 Uhr: Beatles Revivalband, Open Air am Gemündener Maar.Samstag, 16. Juli, 20.30 Uhr: Hier kommen Jazz- sowie Klassik-Freunde auf ihre Kosten: Joe Wulf & The Gentlemen of Swing präsentieren unter dem Titel "Remembering Louis Armstrong" am 16. Juli Lieder der Jazz-Legende. Samstag, 30. Juli, 20.30 Uhr: Die Italienische Nacht bietet Opernhighlights von Verdi bis Puccini open air am Gemündener Maar. Das Venezia Festival Ensemble begleitet die auftretenden Solisten, während der Münchener Dirigent und musikalische Leiter Markus Elsner durch den Abend führt. Weitere Veranstaltungen der ReiheSonntag, 26. Juni, 16 Uhr: Zum Eröffnungskonzert des Festivals erklingen die Stimmen des Vokalensembles Kölner Dom in der Pfarrkirche St. Nikolaus Daun. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt im Bereich der A-cappella-Chormusik von der Renaissance bis zu zeitgenössischen Kompositionen.Dienstag, 12. Juli, 10 Uhr: Für kleine und große Besucher: Seeleute, Piraten und ein sagenumwobener Schatz ziehen die kleinen und großen Zuschauer bei der Theateraufführung "Die Schatzinsel" in ihren Bann (für Kinder ab fünf Jahren), Forum Daun (nicht wie ursprünglich angekündigt am Gemündener Maar).NachbarnQuasi in direkter Nachbarschaft zum Kreis Bernkastel-Wittlich hält sich seit Jahren natürlich auch die Institution Lott im Festivalkalender. Während am ersten Augustwochenende, 5. bis 7. August, in Kastellaun die Fans der elektronischen Tanzmusik bei Nature One feiern, ist in Raversbeuren beim Flughafen Hahn eher die alternative Szene zu Hause. Indie-Rock, Singer-Songwriter, Reggae, Psycho-Rock, oder eine Techno-Marching-Band, Jazz und Chanson bilden den bunten Mix der Lott. Die friedliche, familiäre Atmosphäre der Lott mit generationenübergreifendem Publikum macht den besonderen Charakter der seit 1977 veranstalteten Lott aus. Das e-Lake Festival ist deswegen so außergewöhnlich, weil es einfach komplett kostenlos ist. Na ja, nicht ganz. Wer campen möchte, muss mit einer Gebühr von 20 Euro (plus 10 Euro Müllpfand) rechnen, aber der Eintritt zu den Konzerten ist wirklich umsonst. Wer Bock auf chillige Atmosphäre am See hat, kannMitte in Echternach/Luxemburgdabei sein. Das heutige Konzept (freitags Konzerte, samstags DJs und Live-Acts und sonntags Party & more) steht seit 1996.Freitag, 12. August, 19 Uhr: Irie Révoltés, ASD (Afrob & Samy Deluxe), Heisskalt, Elysian Gates, The Majestic Unicorns From Hell.Samstag, 13. August, 15 Uhr: Paul Van Dyk, MusikproduzentundHörfunkmoderator und einer der erfolgreichsten DJs der Welt verwöhnt seine Zuhörer mit "elektronische Tanzmusik"; Alex M.O.R.P.H.Sonntag, 14. August, 15 Uhr: Party Time.Bei gutem Wetter erwarten die Organisatoren 1000 bis 1500 Musikfans beim Primstal Open Air im Saarland am Samstag, 3. September, ab 14 Uhr auf dem Kirmesplatz in Primstal. Headliner sind The Busters, die zu den bekanntesten deutschen Ska-Bands gehören. Aber auch internale Gruppen sind vertreten: die Punkrockband Authority Zero (USA), die Niederländer No Turning Back mit ihrem klassischen 1980er-Jahre New York Hardcore, und Strung Out aus Kalifornien (melodischer Punkrock mit Hardcore- und Metaleinflüssen). Dazu To the Rats and Wolves (Essen, Electro-/Metalcore), From What We Believe (Metalcore), Cold Cold Hearts (Alternative Rock) und Abfukk (Punk), O Captain! My Captain (Wadern/Saarbrücken) und The Feelgood McLouds (Saarland). Daneben haben sich bereits Headshot aus Kell am See über den Vorentscheid als Opener fürs Festival qualifiziert. Pop, Rock, Elektro: Die wichtigsten Festivals auf einen Blick und auch Live-Berichte gibt es auf der Internetseite Rock-the-Region.de