Das steht beim Porta3-Festival von Mittwoch bis Sonntag auf dem Programm

Open Airs in Trier : Open Airs vor der Porta: Brennende Betten, Liebeskummer-Verarbeitung und eine Folkpunk-Party

Das Porta3-Open-Air hat am Mittwoch mit dem Auftritt von Midnight Oil begonnen. Am Donnerstag wird’s wild bei Flogging Molly, am Freitag emotional. Hier gibt es die Übersicht.

Peter Garrett hofft, dass seinen Kollegen und ihm ein bisschen Zeit bleibt – entweder vor dem Auftritt am Mittwochabend oder am Donnerstagabend. „Wir sind alle ziemlich geschichtsinteressiert“, kündigte der Frontmann der legendären australischen Rockband Midnight Oil im TV-Interview an: „Sie werden uns nicht um 3 Uhr morgens in einem Club an der Theke finden – aber vielleicht am nächsten Morgen in der Porta Nigra.“ Der Premierenabend von Porta3 wird für die „Oils“ das zweite Open Air in Deutschland sein – der Start am Montagabend im Hamburger Stadtpark war dem Vernehmen nach sehr gelungen: Eine Zwei-Stunden-Show mit vielen Hits von „The Dead Heart“ (als Opener) über „Beds are Burning“ bis „Forgotten Years“. „Wir sind aber keine Band, die jeden Abend exakt das Gleiche spielt – das wird man bei den Oils nicht erleben“, kündigt Garrett an.

Und die Australier haben einen Special Guest dabei: Den Auftakt macht am Mittwoch Wolf Maahn – in Duo-Besetzung mit Multi-Instrumentalist Matthias Keul (Beginn ist um 19.45 Uhr).

Am Donnerstag wird es auf dem Porta-Nigra-Vorplatz wohl noch etwas ausgelassener zur Sache gehen: Flogging Molly – Folk-Punk aus den USA mit irischer Note – sind bekannt für ihre wilden Live­shows. Die 1997 gegründete Band hat eine besondere Beziehung zu Trier. „Wir haben auf Europa-Touren immer wieder freie Tage in Trier eingelegt“, schwärmt Gitarrist Dennis Casey im TV: „Trier gehört zu meinen Top-10-Städten auf der Welt, es ist wirklich sehr, sehr schön.“

Sänger Tom Odell hat seine Trier-Premiere noch vor sich. Der Brite ist mit seinem aktuellen „Jubilee Road“ auf Tour. Tom Odell spielt am Freitag, 21. Juni, vor der Porta Nigra. Der 28-Jährige hat mit der Single „Another Love“ den Durchbruch geschafft. Er steht für perfekt komponierte Liebeslieder über in die Brüche gegangene Beziehungen. Nach Samy Deluxe am Samstag steht am Sonntag wie gewohnt das Picknickkonzert an (Eintritt frei).

Tickets sind noch für alle kostenpflichtigen Shows an der Abendkasse zu haben. Die Karten gelten vor und nach den Shows als Fahrschein im VRT-Verbund.

Mehr von Volksfreund