Der beste Vorleser Deutschlands kommt aus Morbach

Morbach · Wolfgang Herrndorfs Roman "Tschick" wird auf der Leipziger Buchmesse den Publikumspreis gewinnen. Für den Autor ist dies nur ein schwacher Trost; er ist tödlich erkrankt. Der Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel ist Lesekünstler des Jahres 2011.



Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zeichnet mit dem Preis die Fähigkeit Gemmels aus, "mit lebendiger Erzählweise und pädagogischer Kompetenz selbst große Gruppen von 200 Kindern zu begeistern".

Extra

Stefan Gemmel wurde am 30. Januar 1970 in Morbach (Hunsrück) geboren. Heute lebt und arbeitet der zweifache Familienvater in Lehmen an der Mosel (Nähe Koblenz). Sein erstes Buch "Der Rabe in der Arche" erschien 1993. Der Autor wurde mehrfach ausgezeichnet: 2007 als einer der jüngsten Deutschen mit dem Bundesverdienstkreuz, 2010 mit dem LeseDino (erster saarländischer Jugendbuchpreis) für sein Buch "Schattengreifer". Im gleichen Jahr erhielt Stefan Gemmel den Kulturpreis des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Am Freitag erhält er den Lesekünstlerpreis.

info

Leipziger Buchmesse: 67 000 Quadratmeter Fläche, 2150 Aussteller, 1500 Autoren bietet die Leipziger Buchmesse, die vom 17. bis 20. März stattfindet. Die jährliche deutsche Frühjahrs-Bücherschau hat sich auf die Bereiche Belletristik, Sachbuch sowie Kinder- und Jugendbuch konzentriert. Von der Frankfurter Buchmesse unterscheidet sie sich auch durch einen stärkeren Blick gen Osteuropa. Aus der Region sind unter anderem die Verlage KBV in Hillesheim und die Edition Guy Binsfeld aus Luxemburg auf der Messe vertreten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Mamakind
Vinyl der Woche: Mama Said – Lenny Kravitz Mamakind
Aus dem Ressort