1. Region
  2. Kultur

Der Kampf ums Präsidentenamt auf Twitter

Soziale Medien : Der Kampf ums Präsidentenamt auf Twitter

@realDonaldTrump ist das berühmte Twitter-Konto des US-Präsidenten Donald Trump. Unter dem Hashtag #BidenCrimeFamiily (bewusst mit zwei „i“) griff er vor wenigen Tagen seinen demokratischen Herausforderer @JoeBiden massiv an — natürlich auch als „Sleepy Joe“.

Trump weckte Befürchtungen, dass der Demokrat, wenn er denn Präsident würde, „Linke“ zu Richtern am Supreme Court (Oberster Gerichtshof der USA) machen würde. @JoeBiden reagierte auf diesen Angriff cool, mit der Aufforderung, ihn zu wählen — die Wähler hätten die „Macht, ihn“, dessen Name nicht genannt wird, „zum Schweigen zu bringen“.

Unterstützt wird @JoeBiden auf Twitter von @HillaryClinton, die vor vier Jahren die Wahlen um das Präsidentenamt gegen @realDonalTrump verloren hat, und seinem unterlegenen Parteikonkurrenten @BernieSanders. @realDonaldTrump kann sich im Wahlkampf auf seine Tochter @IvankaTrump und seinen Sohn @DonaldJTrumpJr verlassen, die auch seine Wahlkampfteams koordinieren.

International werden die #USW wahlen2020 und #USWahl2020 unter dem Hashtag #USElection2020 kommentiert. Hier lassen sich auch internationale Stimmen zur Präsidentschaftswahl finden. Deutsche Medien kommentieren die Wahlnacht ebenfalls auf Twitter.

Ex-Präsident @GeorgeWBush__ schweigt seit vier Jahren auf Twitter. Bis heute aktiv sind hingegen seine Nachfolger @BillClinton und @BarackObama, die in den vergangenen Tagen immer wieder dazu aufrufen, Biden zu wählen. Bekannt ist, dass der Musiker @Springsteen den Demokraten @JoeBiden bei den Wahlen unterstützt. Anders der Musiker @KidRock: er unterstützt Trump.