| 20:48 Uhr

Die große Stunde der Duos im Trierer Club Toni

FOTO: (g_kultur
Trier. Trier (rm.) Dritte und letzte Runde im Vorentscheid des Liedermacherwettbewerbs "Sing a Song" der Dieter-Lintz-Stiftung: Heute, Samstag, 19 Uhr, werden im Club Toni am Trierer Domfreihof die letzten beiden der insgesamt sieben Finalisten ermittelt.

Bemerkenswert: Diesmal sind ausnahmslos Duos am Start.
Die Teilnehmer:
Austrier - das sind Georg Kersch und Michael Bingas, der Kern des gleichnamigen Trierer Quintetts. In Zwei-Mann-Besetzung spielen sie Eigenkompositionen mit eingängigen Melodien und teils auch politischen Texten.
Hennich & Hanschel - hinter diesem Namen stecken Henning Walker und Hannes Brogmus. Stilistisch geht das Trierer Liedermacher-Duo Richtung Comedy und Kabarett.
Perlregen heißt das Zweier-Projekt von Sängerin Martina Gunnison und Gitarrist Thomas Lapp, beide Mitglieder der Saarbrücker Band Makademia. Stil: Pop, Jazz und Folk mit deutschen Texten.
Rhino nennen Lucas Alt und Michael Haas ihr Duo. Die beiden Trierer spielen seit zwei Jahren zusammen und garantieren einen spannenden Mix. Alt kommt aus der Rock-Pop-Ecke, Haas hat klassische Gitarre gelernt.
Smehl ist die Kompaktversion des Namens Sebastian Schubmehl. Der Trierer Gitarrist/Pianist und sein Duo-Partner Philipp Cläsgens (Percussion) präsentieren Eigenkompositionen in deutscher Sprache.
Der heutige Vorentscheid im Club Toni beginnt eine Stunde früher als die beiden ersten Veranstaltungen, also um 19 Uhr. Die Moderation übernimmt Alexander Sandy Wolfruhm. Der Liedermacher aus Bayreuth greift auch selbst in die Saiten. Der Eintritt ist frei.
Eine Jury entscheidet darüber, wer ins Finale am 13. Mai im Front of House/Arena Trier einzieht. Im ersten Vorentscheid in Wawern haben sich Delta Danny (Darmstadt) und das Trierer Duo Reif (Achim Weinzen, Alvin Koster) qualifiziert, im zweiten (in Schweich) waren es Jonas Oktober (Wittlich), Philipp Dewald (Merzig) und Sigi Becker (St. Ingbert).
Mehr Infos: dieter-lintz-stiftung.de