Die Kulturwoche

Alle Proteste konnten es nicht verhindern: Das New Yorker Auktionshaus Christie\'s versteigert am 12. November zwei Gemälde von Pop-Art-Ikone Andy Warhol. Der zur NRW Bank gehörende Casinobetreiber Westspiel will mit den erhofften 100 Millionen Euro sein Unternehmen sanieren.

Dafür kommt nun Kunst aus öffentlichem Besitz unter den Hammer. Auch die Bremer Spielbank, die zu Westspiel gehört, will zwei Gemälde von Paula Modersohn-Becker verkaufen. Im nordrhein-westfälischen Landtag und beim NRW-Kulturrat schrillen die Alarmglocken. Gefordert wird: "Der geheime Ausverkauf kultureller Schätze an Landtag und Öffentlichkeit vorbei" müsse aufhören. Scheint, als müssten sich die Verantwortlichen mit einer Lösung beeilen… Um die öffentliche Teilhabe am Werk von Siegfried Lenz muss man sich dagegen nicht sorgen. Einen Monat nach Lenz\' Tod erobert sein Roman "Deutschstunde" jetzt auch die Theaterbühne. Die Premiere in Lahr im Schwarzwald war ausverkauft. Bis Mai 2015 geht das Stück nun auf Tournee. Auf die Bühne haben es die Krimis von Donna Leon noch nicht geschafft, der Erfolg der Geschichten um Commissario Brunetti reißt aber nicht ab. Beim Krimifestival in Hamburg verkündete Leon, dass Band 23 und 24 vorliegen. Weiter geht es auch für David Hunter. Autor Simon Beckett las in Hamburg aus dem Manuskript zum fünften Fall des Forensikers. Fans müssen sich aber gedulden, noch ist das Manuskript nicht fertig. cweb/dpa