1. Region
  2. Kultur

Die Leipziger Buchmesse von A bis Z

Die Leipziger Buchmesse von A bis Z

Ab morgen regiert in Leipzig wieder vier Tage lang die Literatur. Die Leipziger Buchmesse bietet ein dickes Programm. Ein Überblick von A bis Z kann da nicht schaden.

Leipzig. Die Leipziger Buchmesse lädt vom 17. bis 20. März zum Lesen und Entdecken ein. Rund 2200 Aussteller werden sich auf der zweitgrößten deutschen Buchmesse präsentieren. Ein A bis Z zum Navigieren durch den Buchmesse-Dschungel:
AUSSTELLER - sie halten der zweitgrößten Buchmesse Deutschlands (nach Frankfurt) nach Angaben des Organisatoren die Treue. Rund 2200, und damit ähnlich viele wie im Vorjahr, sind 2016 in Leipzig dabei.
BLOGGER werden in der Literaturbranche immer wichtiger. Die Verlage haben die Hobby-Kritiker längst als Multiplikatoren entdeckt. Die Buchmesse reagiert darauf mit der ersten Bloggerkonferenz. Sie soll Blogger und Verlage zusammenbringen und der Professionalisierung der Szene dienen.
COSPLAYER prägen seit Jahren mit ihren bunten Kostümen die Optik der Buchmesse. Für Direktor Oliver Zille sind die meist jungen Leute mit Schwert und Schild wichtige Besucher. "Die, die sowieso mit ihren Eltern einmal pro Woche in die Bibliothek gehen, die haben wir ja. Wir wollen aber auch die anderen Besucher erreichen."
DAUERKARTE Vier Tage Buchmesse - das nehmen viele Besucher gern komplett mit. Für sie gibt es die Dauerkarte, die an der Tageskasse 33 Euro kostet. Tagestickets gibt es schon ab 10,50 Euro mit der Familie - oder 17 Euro regulär.
ERÖFFNUNG der Leipziger Buchmesse ist in diesem Jahr am 16. März im Leipziger Gewandhaus. Dabei wird der mit 15 000 Euro dotierte "Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung" verliehen. Er geht an den Historiker Heinrich August Winkler.
FAVORITENSTERBEN, so nannte der Hamburger Literaturkritiker Rainer Moritz die Jury-Auswahl für den Preis der Leipziger Buchmesse. Nicht Juli Zeh, nicht Thea Dorn, nicht Peter Stamm stehen auf der Shortlist für den Buchmesse-Preis. Sondern drei Bühnenautoren (Heinz Strunk, Nis-Momme Stockmann, Roland Schimmelpfennig) sowie Guntram Vesper und Marion Poschmann.
GLASHALLE Sie ist das Zentrum des Leipziger Messegeländes und kann die Besucher ganz schön in Wallung versetzen. Je nach Sonnenstrahlung kann es darin brütend warm oder eher frisch werden. HASHTAG Geht es nach den Twitter-Einträgen unter #lbm16, dann wird es eine gute Buchmesse. Viel ist dort von Vorfreude zu lesen. INTEGRATION und Zuwanderung sind auch Schwerpunkte bei der diesjährigen Buchmesse. Mit dem Flüchten und Ankommen beschäftigen sich den Organisatoren zufolge 60 Lesungen und Diskussionsrunden zur Asylpolitik, zu Fluchtgründen und zu Rezepten für eine gelingende Integration. JUBILÄUM feiert das Lesefestival "Leipzig liest". Es wird 25 - und ist seit einem Vierteljahrhundert unverzichtbarer Bestandteil der Buchmesse.
KONKURRENZ macht "Leipzig liest" seit inzwischen 16 Jahren die "lit.Cologne". Terminlich überschneidet sich das Kölner Festival (8. bis 19. März) mit der Buchmesse. Die Verantwortlichen in Leipzig sehen aber eher Synergien: Internationale Stars seien leichter nach Deutschland zu holen, wenn sie zwei Termine erledigen könnten.
LYRIK hat die Jury für den Preis der Leipziger Buchmesse im vorigen Jahr entdeckt. Sie nominierte erstmals einen Gedichtband - und prompt gewann Jan Wagner mit seinen "Regentonnenvariationen" den Preis. Auch in diesem Jahr steht mit Marion Poschmann wieder eine Lyrikerin auf der Shortlist.
MANGA COMIC CONVENTION Mit dieser Messe innerhalb der Buchmesse haben Comic- und Manga-Fans zum dritten Mal einen eigenen Szene-Treff in Leipzig. Die Veranstalter haben dieHalle 1 für die Fans reserviert. Sie können dort Star-Zeichner treffen oder sich an Verkaufsständen mit allem eindecken, was das Manga-Herz begehrt.
NEULAND 2.0 betritt die Buchmesse mit einer neuen Plattform für Start-Ups, die "was mit Medien" machen. Eine Jury hat 15 Unternehmen ausgewählt, die zum Beispiel Apps oder andere Formate rund ums Lesen entwickelt haben. PREISE werden auf der Buchmesse eine ganze Menge verliehen - vom "Schulbuch des Jahres" bis zum "Indie Autor Preis". Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht der mit 60 000 Euro dotierte "Preis der Leipziger Buchmesse".
RUMÄNIEN wird 2018 das Gastland der Messe sein. Der Kulturminister des osteuropäischen Landes, Vlad Alexandrescu, und Messe-Direktor Oliver Zille werden am Freitag in Leipzig eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnen. 2017 wird Litauen Gastland der Buchmesse sein. In diesem Jahr hat die Messe kein Partnerland.

SINGEN ist beim Literaturfestival auch angesagt. Nach der Premiere im Vorjahr gibt es auch diesmal wieder den Buchmesse-Chor. 40 Sänger, die sich bis dato noch nicht begegnet sind, studieren vier Stücke ein. Am 18. März wird dann in der Glashalle gesungen, unter anderem "Halleluja".
TRENDS Viele Menschen lesen zur Entspannung - doch es gibt jetzt noch eine neue Variante zum Ausspannen: Ausmalbücher für Erwachsene. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels nennt die Hefte einen Mega-Trend. Immer mehr deutsche Verlage springen auf den Hype aus den USA auf. UNABHÄNGIGE VERLAGE Die kleineren Verlage haben in Halle 5 ihr großes Zuhause. 41 der sogenannten Indie-Verlage sind dort im Forum "Die Unabhängigen" versammelt und stellen ihre Neuerscheinungen vor. Die Indies haben einige Promi-Autoren im Gepäck: So liest etwa Bov Bjerg aus seinem Überraschungserfolg "Auerhaus", und Bachmannpreis-Gewinnerin Nora Gomringer ist an fast allen Messetagen zu erleben.
VERLAGE Von den Schwergewichten wie Droemer Knaur, Random House, Kiepenheuer&Witsch oder Rowohlt über Regionalverlage bis hin zu den kleinen Indies wie Mairisch oder Voland&Quist sind sie alle da. Die Leipziger Buchmesse wird von ihnen vor allem für die Begegnungen mit dem Publikum und für die Atmosphäre geschätzt.