1. Region
  2. Kultur

Die Luxemburger gehen gelassen in die Sommerpause

Programmvorschau der Philharmonie : Die Luxemburger gehen gelassen in die Sommerpause

Die Zeit der Events ist vorbei: So sieht das Programm der Philharmonie im Juni und Juli aus.

Die Zeit vor Saisonschluss ist eine Zeit der Abgesänge. Das gilt auch für die Philharmonie Luxemburg. Der Auftritt der chinesischen Pianistin Juja Wang auf den Kirchberg indes verspricht, spektakulär zu werden. Die junge Pianistin, die in New York lebt, aber sich im deutschen Konzertleben längst etabliert hat, stemmt mit Begleitung des Orchestre Philharmonique (OPL) gleich zwei Klavierkonzerte an einem Abend – Ravels „Konzert für die linke Hand“ und das 2. Klavierkonzert von Schostakowitsch. Ihr Auftritt in der Philharmonie (Sonntag, 2. Juni, 19 Uhr) leitet zudem eine groß angelegte Tournee ein – unter anderem führt sie nach Brüssel, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und in die Türkei, und immer unter Leitung von Chefdirigent Gustavo Gimeno.

Und weil das Etikett „OPL on tour“ so griffig ist, hat man den dreimaligen Auftritt des Luxemburgischen Staatsorchesters im Grand Théâtre der Hauptstadt gleichfalls damit bedacht (27. und 28. Juni, 20 Uhr; 29. Juni, 15 Uhr und 20 Uhr). Auf dem Programm steht Adolphe Adams Ballett „Giselle“. Regie führt der britische Choreograph Akram Khan.

Zum Saison-Abschluss findet wie immer in der Philharmonie der Großangriff auf die Trommelfelle statt. „Ein Sommerabend mit Kultstatus“ nennt der Monatsflyer die „End-of-Season-Party“ (6. Juli, 21 Uhr), preist sie als „phantastische Verwandlung“ und kündigt die „angesagtesten Clubs“ der Großregion an.

Aber es gibt für alle Lärmempfindlichen und trotzdem Kulturbegeisterten auch das Open-Air-Festival im Grünen auf der „Kinnekswiss“ im Herzen von Luxemburg (ebenfalls 6. Juli, 21 Uhr) Dieses Mal ist Opernstar Bryn Terfel dabei, und seine Präsenz wird das Treffen zweifellos stark aufwerten.

Terfel, der weltberühmte Bassbariton, Sopranistin Lauren Fagan und das OPL unter Gustavo Gimeno greifen tief in die Kiste der Opern-Highlights, holen Ohrwürmer aus „Eugen Onegin“, „La Bohème“, Gounods „Faust“ und anderem heraus und wagen sich sogar an Wagner.

Danach schließen sich erst einmal die Pforten des Hauses. Die Philharmonie teilt mit, dass Information und Kartenverkauf vom 29. Juli bis 16. August nicht möglich sind und wünscht sich und allen anderen eine „erholsame Sommerpause“.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils, wenn nicht anders angegeben, um 20 Uhr. Das Kartentelefon ist unter der Telefonnummer 00352/26322632 zu erreichen. Weitere Informationen zu Programm, Preisen oder Ähnlichem gibt es auf der Website der Philharmonie unter www.philharmonie.lu