1. Region
  2. Kultur

Die Rocker des Barock

Die Rocker des Barock

Dass es eine Barock-Musik jenseits der "Schöpfung" gibt, die wild und emotional ist, will das Barock-Ensemble "I Furiosi" im Kloster Machern bei Bernkastel-Kues beweisen. Die kanadische Formation ist dort am Freitag, 24. Juli, zu Gast.

Bernkastel-Kues. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass da eine Hardrock-Band auftritt. Schrille Haarfarben, Leder-Corsagen, schwarze T-Shirts und Tätowierungen lassen durchaus darauf schließen.

Aber mit aktueller Rock-Musik hat das Ensemble "I Furiosi", das am Freitag, 24. Juli, 20 Uhr, im Barocksaal des Klosters Machern spielt, wenig im Sinn. Die vier Kanadier Gabrielle McLaughlin (Sopran), Aisslinn Nosky (Violine), Julia Wedman (Violine) und Felix Deak (Cello, Gambe) haben sich viel mehr auf Barock-Musik spezialisiert.

Dass Barock-Musik durchaus ebenso wild und emotional wie Rock-Musik sein kann, haben "I Furiosi" bereits auf mehreren Konzerten und Festivals bewiesen. Ihr aktuelles Programm "Addicted to Love" will das Gefühlskarussell der Liebe in der Barockmusik beleuchten. Dazu haben sie eine spezielle Melange aus Werken von Dowland, Händel, Bach, Monteverdi, Prucell, Haydn, Merula und Rosenmüller zusammengestellt. Die Formation, die sich 1999 im kanadischen Toronto gründete, spielt seltene Stücke der Alten Musik. Ihre aktuelle CD "Crazy" haben sie im vergangenen Jahr veröffentlicht. Leiterin des Ensembles ist Gabrielle McLaughlin, die mit ihrer glasklaren Sopran-Stimme Akzente setzt.

Tickets zum Konzert des Mosel Musikfestivals gibt es in den TV-Service-Centern in Trier, Bitburg, Wittlich.