| 20:45 Uhr

Die Sehnsucht nach Heimat und nach Ritualen

Trier. Internationale Tanz-Company The People United aus Trier macht sich in der Performance "Wanderer" auf die Suche nach gemeinsamen Wurzeln.

Trier (red/mehi) Künstler aus Syrien, Deutschland, Luxemburg, Italien, Irland, China und Brasilien machen sich im Tanztheater "Wanderer" auf die Suche nach gemeinsamen Wurzeln, nach Heimat, nach Identität und nach dem Selbst. Die Fusion von Klang, Optik sowie völlig entgegengesetzter Bewegungsmuster fügt sich zu einer Rauminstallation zusammen, die ein individuelles Spannungsfeld zwischen fremd und vertraut aufbaut und ermöglicht, den Umgang mit "Fremden" zu reflektieren.
Das Publikum erlebt mit der Company The People United virtuosen Tanz und ein zeitgenössisches Tanzritual, das ihm erlaubt, für einen Moment in archaische, mystische Welten jenseits des Alltags einzutauchen. Scheitern, Suche, Neubeginn und ständige (Ver-)Wandlung der Protagonisten werden zur Parabel der aktuellen gesellschaftlichen Verwerfungen und der sozialen Wanderbewegung.
"Wanderer" ist ein komplett internationales Stück: eine Koproduktion von Theater Trier, Theater Esch (Luxemburg/Aufführung am 25. November, 20 Uhr) und dem Kultursommer Rheinland-Pfalz. Kooperationspartner ist das Berenice-Theaternetzwerk, gefördert durch Interreg Va. Das Stück entstand teilweise im Rahmen des Programmes "Les Emergences" des Trois C-L, Centre de Création Chorégraphique Luxemburgeoise.
"Wanderer" ist das zweite abendfüllende Stück, das Hannah Ma mit der von ihr gegründeten Company mit Tänzern aus aller Welt umsetzt. Für die erste Produktion "Heroes - just for one day" erhielt sie den Brückenpreis der Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz. The People United wird zurzeit von der deutschen Unesco-Kommission und der Bertelsmann-Stiftung als Fallstudien zur Studie "Kultur der vielfältigen Gesellschaft" evaluiert.
Im Januar waren Ausschnitte von "Wanderer" bereits als Show-Case zu sehen im Deutschen Generalkonsulat New York im Rahmen der jährlichen Konferenz der Association of Performing Arts Presenters (Apam) (der TV berichtete). Die Uraufführung des Stücks war gestern im Alten Schlachthof in Eupen (Belgien). Ihr Trierer Gastspiel gibt die Gruppe am Dienstag, 7. November, 11 Uhr, im Theater Trier. Empfohlen für Schüler ab zwölf Jahren.
Karten gibt es ab 10 Euro, 7,50 für Schüler, an der Theaterkasse, Telefon 0651/718-1818.