1. Region
  2. Kultur

Diese Autoren kommen zum Eifel-Literatur-Festival 2021

Lesungen : Hochkarätig: Diese Autoren kommen zum Eifel-Literatur-Festival 2021

Zehn hochkarätige Autoren der Gegenwartsliteratur werden zum 15. Eifel-Literatur-Festival 2021 erwartet. Darunter Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk.Wenige Stunden nach Bekanntgabe der Termine waren bereits fünf Lesungen ausverkauft.

In der Corona-Krisenzeit hält Josef Zierden es mit Martin Luther.  „Und wenn die Welt untergehen würde, ich würde noch einen Baum pflanzen“, sagt der Initator des Eifel-Literatur-Festivals anlässlich der Pressekonferenz zur 15. Ausgabe am Freitag in Prüm.

Man müsse Flagge zeigen für die Kultur in schwierigen Zeiten. Sein tägliches Mantra laute deshalb auch: „Lieber eine kleine Feier des Lesens als überhaupt keine.“ Dass es überhaupt möglich gewesen sei, dieses kompakte, auf zehn Lesungen reduzierte Festival auf die Beine zu stellen, sei nur dank der treuen Sponsoren möglich.

Zählen kann er dabei auch auf die Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz. „Literatur lebt nicht nur davon, dass man sie liest, sondern auch vom Austausch mit den Autoren“, sagt der rheinland-pfälzische Kulturminister und Schirmherr Konrad Wolf.

Gab es beim jüngsten Festival 2018 noch 24 Lesungen mit insgesamt rund 14 000 Besuchern, rechnet Zierden bei der 15. Auflage 2021 pandemiebedingt nur noch mit 25 Prozent der möglichen Besucherzahlen – in diesem Fall wären es rund 2500 Besucher von möglichen 10 000 bei voller Saalkapazität.

Die Autoren, die Zierden verpflichtet hat, sind wieder auf Top-Niveau. „Das Festival ist geprägt von neu und alt, national und international, humorvoll und ernst“, sagt er. Als besonderer Coup ist ihm gelungen, die Nobelpreisträgerin von 2019, Olga Tokarczuk, in die Eifel zu holen. „Sie ist eine äußerst progressive Autorin, die auch sehr kritisch mit der Regierung in Polen umgeht in Zeiten einer nationalkonservativen Partei.“

Und dass es ihm geglückt sei, Joachim Meyerhoff endlich zu bekommen, darüber freut sich der Festivalorganisator auch sehr: „Zehn Jahre war ich hinter ihm her.“ Als die Zusage kam, war er „so überwältigt“, dass die Verlagsmitarbeiterin einen Blumenstrauß geschickt bekam. Eine Zusage gab es auch von Dörte Hansen, die mit ihrem Debüt „Altes Land“ 2015 zum Jahresbestseller avancierte.

Daniel Kehlmann und Ingo Schulze sind Wiederholungstäter. Kehlmann ist zum dritten Mal beim Festival dabei. Zierden sagt, sein jüngster Roman „Tyll“ könnte der Erfolg seines Lebens sein.

Daniela Krien hat er auf der Buchmesse 2019 zum ersten Mal gesehen. Mit ihrem Roman „Die Liebe im Ernstfall“ war sie ein halbes Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste und „dermaßen gefragt“, dass Zierden nun zu Recht stolz sein darf, sie mit an Bord zu haben.

Beim Wetterbericht von ARD-Meterologe Sven Plöger sei Zierden „immer ganz Ohr“. Er wird über den Klimawandel sprechen und aus seinem Buch „Zieht euch warm an, es wird heiss“, lesen. Über das geheime Band von Mensch und Natur wird Deutschlands wohl bekanntester Förster Peter Wohlleben berichten. Der „Immergrün des Festivals“ (Zitat Zierden), Pater Anselm Grün, wird in der Prümer Basilika St. Salvator auftreten. Der Veranstaltungsort ist allerdings eine Premiere. Nachgeholt wird die bereits ausverkaufte Lesung mit Thrillerautor Sebastian Fitzek. Am Freitagnachmittag waren bereits weitere vier Lesungen ausverkauft.

Der Etat des Festivals liegt bei rund 120 000 Euro. Die Lesungen sind in Prüm, Bitburg, Gerolstein und Wittlich allesamt unter Berücksichtigung der Vorschriften geplant.

Das Eifel-Literatur-Festival wird wegen der Corona-Pandemie keinen Ticketverkauf an Abendkassen einrichten. Tickets können nur vorab erworben werden bei Ticket regional, Telefon 0651/7199-996, www.ticket-regional.de oder www.eifel-literatur-festival.de

Diese Autoren werden dabei sein:

Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk

Sebastian Fitzek

Daniela Krien

Joachim Meyerhoff

Daniel Kehlmann

Dörte Hansen

Anselm Grün

Peter Wohlleben

Ingo Schulze

Sven Plöger