| 17:22 Uhr

Konzert
Ein Abend mit Mozart, Haydn & Schubert

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim begeistert in Gerolstein in der Erlöserkirche.
Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim begeistert in Gerolstein in der Erlöserkirche. FOTO: TV / Georg Sternitzke
Gerolstein. (red) Es gibt kaum eine evangelische Kirche in der Eifel, die – in blaues Licht getaucht – eine solch feierliche Atmosphäre und hervorragende Akustik aufweist wie die Erlöserkirche in Gerolstein. red

In der ausverkauften Kirche gastierte nun eines der namhaftesten deutschen Kammerorchester beim fünften Konzert der ­MozartWochenEifel 2018, das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim. Unter der Leitung des musikalischen Leiters des Festivals, Prof. Georg Mais, gab das Orchester Meisterwerke von Mozart, Haydn und Schubert zum Besten. Eine echte Bereicherung – darin waren sich alle Gäste einig – der Auftritt von Dorothea Stepp (Jahrgang 1996), die  mit dem Orchester Joseph Haydns Violinkonzert Nr. 1 C-Dur  (Allegro moderato, Adagio, Finale Presto) und Franz Schuberts Rondo A-Dur D 438 für Violine und Orchester zu einer Einheit verschmolz. Der zweite Teil startete mit der Sinfonie F-Dur F5 des Mozart-Vaters Leopold – ein eher selten gehörtes Meisterwerk. So richtig in Fahrt kamen Orchester, Dirigent und Publikum bei Wolfgang Amandeus Mozarts berühmter und beliebter Serenade G-Dur, KV 525 – genannt „Eine kleine Nachtmusik“. Standing Ovations waren das Resultat eines vergnügten, bewegenden Orchesterkonzertes Am kommenden Wochenende geht es weiter bei den MozartWochenEifel, am Samstag, 24. November, 20 Uhr auf Schloss Malberg mit Ikuko Kitakado (Violine) und Keiko Hattori (Klavier), wo man Mozart und Schubert hochleben lässt. Am Sonntag, 25. November, 17 Uhr, geht der Konzertreigen weiter im Haus Beda (Bitburg) mit Keiko Hattori am Klavier, die Ludwig van Beethoven mit einem anspruchsvollen, abwechslungsreichen Programm auferstehen lässt.

Infos zum Festival unter
www.mozartwochen-eifel.de