1. Region
  2. Kultur

Ein Abenteurer als Literat

Ein Abenteurer als Literat

In Wittlich, Bitburg, Daun und Welschbillig liest der Wittlicher Abenteurer Werner Jondral ab Freitag aus seinem ersten Buch "Das alte Haus am Omulef", das von der Flucht des heute 74-Jährigen aus Ostpreußen handelt.

Wittlich/Bitburg/Daun. Werner Jondral ist eigentlich bekannt für seine Filme und Dia-Vorführungen über Naturschönheit, unbekannte Kulturen oder abenteuerliche Expeditionen. Nun aber ist der Abenteuerfilmer und Expeditionsleiter unter die Literaten gegangen (der TV berichtete). In vier Lesungen in der Region stellt Jondral (74) ab Freitag sein erstes Buch vor - das nicht von Abenteuern und Expeditionen handelt, sondern seiner Jugend und seiner Flucht aus seiner Heimat Ostpreußen. "Das alte Haus am Omulef" heißt das Buch, aus dem der nun in Hüttingen (Eifelkreis Bitburg-Prüm) lebende Naturmensch lesen wird. Jondral beschreibt die Schrecken des Krieges, das Glück, überhaupt überlebt zu haben, aber auch die Natur Ostpreußens, bevor der zweite Weltkrieg begann. "Wälder, Flüsse und Natur waren der wichtigste Bestandteil meines Lebens", erinnert sich Jondral, der die meiste Zeit seines Lebens in Wittlich gelebt hatte.

Dort beginnt am Freitag, 11. September, um 19.30 Uhr im Casino auch seine "Lesungs-Tour" durch die Region. Danach gastiert Jondral am Montag, 14. September, 19.30 Uhr im Haus Beda in Bitburg, am 28. September um 19.30 Uhr im Forum Daun und am 17. Oktober in der Kultur- und Marktscheune Welschbillig.