| 20:34 Uhr

Ein aufschlussreicher Blick auf Brahms' Tierleben

Das BosArt-Trio. Foto: Veranstalter
Das BosArt-Trio. Foto: Veranstalter
Trier. Schon der Name ist eine Verhohnepiepelung: Das BosArt-Trio ist der kabarettistische Widerpart zum legendären Beaux-Arts-Trio. Die drei Tonleiter-Komödianten aus Freiburg sind seit drei Jahrzehnten für die satirische Betrachtung klassischer Musik zuständig.

Trier. Ein Musikschul-Professor, ein Klavierdozent und ein leitender Redakteur: Wenn sich drei Herren mit diesem beruflichen Hintergrund auf die Bühne trauen, um Programme wie "Die Kunst der Unfuge", "Bachs Blüten" oder "Ein Schluck aus dem Opernglas" ans geneigte Publikum zu bringen, dann müssen die Grenzen zwischen U- und E-Kunst neu gezogen werden.
Zehn Programme auf CD


Zehn Programme haben die bisweilen bösartigen BosArts auf CD gebannt, mit dem neuesten, "Brahms\' Tierleben" kommen sie nach 15 Jahren wieder mal nach Trier. Der Wagner-Verband hat sie eingeladen, obwohl das Tierleben eher um Mozarts Schlangen, Haydns Hühner, Chopins Hund oder Schuberts Forelle kreist. Karneval und Katzenmusik, Schwanengesang (vielleicht doch Wagner?) und Unkenrufe, selbst Komponisten namens Wolf und Loewe dürfen nicht fehlen. DiL
Das Konzert beginnt am 5. April um 20 Uhr in der Promotionsaula des Priesterseminars Trier. Karten bei Reisser Musik, bei der Tourist-Information und an der Abendkasse.