1. Region
  2. Kultur

Ein Chansonnier, der das Leben liebt

Ein Chansonnier, der das Leben liebt

Der Liedermacher Marcel Adam fängt bei seinem Auftritt in der Wittlicher Synagoge die Zuschauer mit viel Humor ein, zeigt sich gleichzeitig aber auch sehr besinnlich und kämpferisch.

Wittlich. Wir lassen uns nicht unterkriegen: Wenn ein französischer Künstler derzeit auftritt, darf ein Appell gegen den Terrorismus nicht fehlen. "Paris réveille", Paris erwache, ist dann auch das erste Lied des lothringischen Chansonniers Marcel Adam bei seinem Auftritt in der ausverkauften Wittlicher Synagoge. Die 220 Besucher singen sofort mit.
Die Zuschauer erleben einen Marcel Adam mit Spielfreude und in Hochform: Zusammen mit seinen Musikern Christian Di Fantazzi an Saxofon und Akkordeon und Christian Conrad an Gitarre, Mandoline und Bass bietet er einen gelungenen Mix aus Humor, Gefühl und Aufrufen zur Zivilcourage, der wohl nur wenigen Musikern gegeben ist. Egal, ob er französisch, lothringisch, deutsch oder alles durcheinander singt, Adam verzaubert die Zuschauer mit seinem persönlich geprägten Programm. Anekdoten über seine Oma, bei der er aufgewachsen ist, über die Diskriminierung des Osterhasen, weil es über diesen keine Lieder gibt, über seine ersten Erfahrungen, Mädchen kennenzulernen - Adam fängt mit Charme die Zuschauer ein. Da spielen auch kleine akustische Probleme auf der Empore der Synagoge kaum eine Rolle.
Trotz seiner humorigen Ankündigungen gelingen ihm mühelos Wechsel zu besinnlichen Liedern, etwa über den Briefwechsel einer Mutter zu ihrem Sohn im Gefängnis, zu Reinhard Meys "Wie lieb ich Dich" oder zu Karats "Das kann niemand so wie Du".
Doch die Zuschauer erleben neben dem besinnlichen und lustigen Chansonnier den kämpferischen und ernsthaften Liedermacher: Mit Konstantin Weckers Worten "Sag nein!" singt er einen imposanten Aufruf für Toleranz, der von den Zuschauern heftig beklatscht wird. "Du weißt, ich liebe das Leben": Der Klassiker von Vicky Leandros, den Adam bei der Zugabe spielt, ist das Motto, unter das der Chansonnier in diesem Jahr seine Auftritte stellt und gleichzeitig der Ausblick auf sein kommendes Best-of-Programm, mit dem er im Frühjahr starten will.
Marcel-Adam-Fans an der Mittelmosel können sich auf den 19. März freuen: Dann tritt der Chansonnier im Schorlemerhaus in Zeltingen-Rachtig auf. cst